Polizeibericht Region Jena / Weimar: Medieninformation zum Einsatzgeschehen am 23. Mai 2022 im Schutzbereich der …

Jena (ots) –

Am 23. Mai 2022 kam es im Schutzbereich der Landespolizeiinspektion

Jena, wie in den zurückliegenden Wochen, zu Versammlungen gegen die

Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus sowie zu Kundgebungen

aufgrund des russischen Angriffes auf die Ukraine.

Die Landespolizeiinspektion Jena gewährleistete mit eigenen Einsatzkräften

die Versammlungsfreiheit der Teilnehmenden und setzte erlassene Auflagen durch.

In der Zeit von 18:10 Uhr bis 20:30 Uhr versammelten sich insgesamt 596 Personen in den Städten Jena und Weimar sowie im Landkreis Weimarer Land und im Saale-Holzland-Kreis.

Insgesamt 594 Person beteiligten sich an Versammlungen, welche die

Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie kritisierten. Zwei

weitere Personen versammelten sich in der Löbderstraße in Jena bei einer Kundgebung mit Bezug zum Krieg in der Ukraine.

Alle Versammlungen verliefen weitgehend auflagenkonform und ohne

Störungen.

In Jena wurden die Personalien eines Mannes festgestellt, welcher

Versammlungsteilnehmende fotografierte.

In Hermsdorf wurden ein Stoffbanner gezeigt, auf welchem Teile der

üringer Landesflagge bzw. das Thüringer Landeswappen abgebildet

waren. Hier besteht der Verdacht, dass diese Hoheitszeichen unbefugt

genutzt wurden. Zur Prüfung wurde eine Ordnungswidrigkeitenanzeige

erstattet.

Kontakt:

Newsroom: Landespolizeiinspektion Jena
Rückfragen an:

Thüringer

Inspektionsdienst Jena
Telefon: 03641 811123
E-Mail: dsl.id.lpi.jena@polizei.thueringen.de
http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

Quellenangaben

Textquelle: Landespolizeiinspektion Jena, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/126722/5230035

Polizeibericht Region Jena / Weimar: Medieninformation zum Einsatzgeschehen am 23. Mai 2022 im Schutzbereich der …