SWR – Südwestrundfunk: Deutscher Dokumentarfilmpreis 2022 – die Nominierten

Stuttgart (ots) –

15 Dokumentarfilme in der Endauswahl für den Deutschen Dokumentarfilmpreis 2022 / Verleihung im Rahmen des SWR Doku Festivals / Insgesamt 36.000 Euro Preisgeld in verschiedenen Kategorien

Eine unabhängige Jury hat aus knapp 100 Einsendungen zwölf Produktionen für den Deutschen Dokumentarfilmpreis nominiert. Zusätzlich wurden drei Dokumentarfilme aus dem Bereich der vorgeschlagen. Zum zweiten Mal wird der Ehrenpreis für das Lebenswerk verliehen sowie der Publikumspreis der SWR Landesschau. Das SWR Doku Festival 2022 findet nach zwei Digital-Ausgaben dieses Jahr vom 21. bis 24. Juni 2022 wieder vor Ort in Stuttgart, mit Publikum und Filmschaffenden, statt. Infos zum Kartenvorverkauf (Start 25.5.) und zum Programm unter SWR.de/dokufestival

Nominierte Produktionen Deutscher Dokumentarfilmpreis / Hauptpreis:

Folgende Produktionen sind im Rennen um den Deutschen Dokumentarfilmpreis – entsprechend der Kriterien haben die Werke auch Chancen auf den Preis der Norbert W. Daldrop Stiftung für Kunst und , den Förderpreis des Hauses des Dokumentarfilms sowie den Publikumspreis: “Auslegung der Wirklichkeit – Georg Stefan Troller”, Buch und Regie: Ruth Rieser; “Dear Future Children”, Buch und Regie: Franz Böhm; “Harald Naegeli – der Sprayer von Zürich”, Buch und Regie: Nathalie David; “Herr Bachmann und seine Klasse”, Buch und Regie: Maria Speth; “Monobloc”, Buch und Regie: Hauke Wendler; “Slahi und seine Folterer”, Buch und Regie: John Goetz, Ben Hopkins; “The Other Side of the River”, Buch und Regie: Antonia Kilian; “Väter Unser”, Buch und Regie: Sophie Linnenbaum; “Wem gehört mein Dorf?”, Buch und Regie: Christoph Eder; “Wirecard – Die Milliarden-Lüge”, Buch und Regie: Benji Bergmann, Jono Bergmann; “Zinder”, Buch und Regie: Aïcha Macky; “Zuhurs Töchter”, Buch und Regie: Laurentia Genske, Robin Humboldt.

Nominierte Preis für einen Dokumentarfilm aus dem Bereich Musik

“A Symphony of Noise – Matthew Herbert’s Revolution”, Buch und Regie: Enrique Sánchez Lansch; “Legenden – Rosenstolz”, Buch und Regie: Tim Evers; “Wagner, Bayreuth und der Rest der Welt”, Buch und Regie: Axel Brüggemann

Der Deutsche Dokumentarfilmpreis

Zusammen mit der - und Filmgesellschaft Baden-Württemberg (MFG) vergibt der SWR seit 2009 den Deutschen Dokumentarfilmpreis (zuvor Baden-Württembergischer Dokumentarfilmpreis), seit 2017 im Rahmen des jährlich stattfinden SWR Doku Festivals. Der Hauptpreis wird von SWR und der MFG Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg gestiftet und ist mit 20.000 Euro dotiert. Für einen über Künstler:innen oder die Entstehung von Kunst vergibt die Norbert W. Daldrop Förderung für Kunst und Kultur einen Preis in Höhe von 5.000 Euro. Einen Förderpreis in Höhe von 3.000 Euro vergibt das Haus des Dokumentarfilms – Europäisches Medienforum e. V. Über diese Preise entscheidet eine Jury aus fünf Repräsentant:innen aus den Bereichen des Film- und Kunstschaffens. Ein weiterer Preis in Höhe von 5.000 Euro für einen dokumentarischen Film aus dem Bereich Musik wird vom SWR gestiftet. Über diesen Preis befindet eine eigene Fachjury. Seit 2021 werden zwei weitere Preise vergeben: Eine Zuschauer:innen-Jury der SWR Landesschau entscheidet über den Publikumspreis, der mit 3.000 Euro dotiert ist und von der Landesanstalt für Kommunikation und der MFG gestiftet wird. Für große Persönlichkeiten des Dokumentarfilms verleihen MFG und SWR Doku Festival den Ehrenpreis des Deutschen Dokumentarfilmpreises. Der diesjährige Träger steht bereits fest: Werner Herzog wird für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Der 79-jährige Regisseur, Produzent und Autor ist einer der wichtigsten und einflussreichsten Filmschaffenden weltweit.

Jury Deutscher Dokumentarfilmpreis

Prof. Regina Ziegler, Jurypräsidentin (Film- und Fernsehproduzentin), Gero von Boehm (Autor und Regisseur), Prof. Aelrun Goette (Regisseurin, Drehbuchautorin und Honorarprofessorin für Schauspiel, Drehbuch und Regie an der Filmuniversität Babelsberg), Dr. Astrid Pellengahr (Direktorin des Landesmuseum Württemberg), Prof. Bettina Reitz (Präsidentin der HFF München, Mitglied der Deutschen und der Europäischen Filmakademie)

Jury für einen dokumentarischen Film aus dem Bereich Musik

Campino / Andreas Frege (Frontmann der Band ‘Die Toten Hosen’), Prof. Fola Dada (Sängerin, Komponistin, Gesangslehrerin und Hochschuldozentin), Rainer Homburg (Künstlerischer Leiter der Hymnus-Chorknaben, Organist, Dirigent und Komponist)

Verleihung im Rahmen des SWR Doku Festivals

Die Preise werden am 24. Juni im Rahmen des sechsten SWR Doku Festivals vergeben, das nach zwei virtuellen Corona-Ausgaben wieder vor Ort im Kino stattfindet. Vom 21. bis zum 24. Juni 2022 werden alle nominierten Filme sowie weitere nationale und internationale Kino- und Fernsehproduktionen in den Stuttgarter Innenstadt-Kinos Gloria und Cinema aufgeführt. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit zum persönlichen Austausch mit Filmemachern. Partner und Förderer des Festivals sind die Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg, die Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg und die Landeshauptstadt Stuttgart sowie die Preisstifter: Haus des Dokumentarfilms Europäisches Medienforum Stuttgart e. V. und Norbert W. Daldrop Förderung für Kunst und Kultur.

Doku Klasse

Medienkompetenz stärken mit Themen aus der Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen – die SWR Doku Klasse macht genau das im Rahmen des Festivals. Sie bietet Lehrer:innen und ihren Klassen die Möglichkeit, die Faszination des filmischen Erzählens zu entdecken, das Spannungsfeld von Realität und Fiktion zu diskutieren und sich bewegenden Themen und Fragen anzunähern. Sie findet diesmal vom 22. bis 24. Juni 2022 vor Ort und im Netz statt – mit Dokfilmen im Kino und Online-Workshops.

Dokville

Am 23. und 24.6. findet parallel der Branchentreff “Dokville” vom Haus des Dokumentarfilms statt. Infos: www.dokville.de

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an die Geschäftsstelle Deutscher Dokumentarfilmpreis, Telefon 0711 929 14003, E-Mail: dokumentarfilmpreis@swr.de

Weitere Informationen unter: http://swr.li/dokumentarfilmpreis-nominierungen

Pressekontakt SWR: Daniela Kress, Telefon 07221 929-23800, E-Mail: daniela.kress@swr.de

SWR.de/dokufestival (http://www.swr-doku-festival.de)

SWR.de/kommunikation

twitter.com/SWRpresse

Newsletter: “SWR vernetzt”, SWR vernetzt Newsletter

Kontakt:

Newsroom: SWR – Südwestrundfunk

Quellenangaben

Bildquelle: SÜDWESTRUNDFUNK
Deutscher Dokumentarfilmpreis 2022.
© SWR/Monika Maier, honorarfrei – Verwendung gemäß der AGB im engen inhaltlichen, redaktionellen Zusammenhang mit genannter SWR-Sendung und bei Nennung “Bild: SWR/Monika Maier” (S2). SWR-Pressestelle/Fotoredaktion, Baden-Baden, Tel: 07221/929-23876, Fax: -929-22059, foto@swr.de / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/7169 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke unter Beachtung ggf. genannter Nutzungsbedingungen honorarfrei. Veröffentlichung bitte mit Bildrechte-Hinweis.
Textquelle: SWR – Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/7169/5230471

SWR – Südwestrundfunk:  Deutscher Dokumentarfilmpreis 2022 – die Nominierten

Presseportal