KiKA – Der Kinderkanal ARD/ZDF: KiKA-Koproduktion “Träume sind wie wilde Tiger” (KiKA

Erfurt (ots) –

“Träume sind wie wilde Tiger” hat den diesjährigen “Bayerischen Filmpreis” in der Kategorie “Bester Kinderfilm” gewonnen. Der Preis gilt als eine der bedeutendsten Auszeichnungen der deutschsprachigen Filmlandschaft. Verliehen wurde die am Freitag, dem 20. Mai, im Prinzregententheater in München. Über die Auszeichnung kann sich nicht nur der KiKA als federführender Sender freuen, sondern auch die Initiative “Der besondere Kinderfilm”, mit deren Hilfe der verwirklicht wurde. Die Initiative engagiert sich seit 2013 für die Entwicklung und Förderung von Kinderfilmstoffen, die nicht auf einer Vorlage oder Marke basieren.

“‘Träume sind wie wilde Tiger’ ist ein in jeder Hinsicht feurig überbordender, lustiger, farbenfroher und ungewöhnlicher Kinderfilm. Es ist der Versuch, aus einer indischen Perspektive Deutschland zu erleben. Dass dieser deutschen Produktion um Lars Montag so viel Bollywood gelungen ist, hat die Jury kaum stillhalten lassen”, so das offizielle Statement der Jury des Bayerischen Filmpreises.

“Wir sind wirklich stolz, dass dieser besondere Kinderfilm mit dem Bayerischen Filmpreis ausgezeichnet wurde. In unserem Jubiläumsjahr zeigen wir mit ‘Madison – ungebremste Girlpower’, den wir gemeinsam mit dem MDR realisiert haben und ‘Into The Beat – Dein Herz tanzt’, bei dem das ZDF unser Partner ist, bereits zwei Filme aus dieser Initiative”, so KiKA-Programmgeschäftsführerin Dr. Astrid Plenk. “2023 ist dann ‘Träume sind wie wilde Tiger’ auf dem LOLLYWOOD-Platz und im KiKA-Player sehen.”

Der Film ist eine Produktion der NFP media rights GmbH & Co. KG (Produzenten: Alexander Thies, Clemens Schaeffer) in Koproduktion mit KiKA, rbb und NDR. Gefördert wird der Film von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM), der Mitteldeutschen Medienförderung (MDM), dem Deutschen Filmförderfonds (FFA/DFFF) und dem Medienboard Berlin-Brandenburg (MBB) im Rahmen der Initiative “Der besondere Kinderfilm”. Regie führt Lars Montag. Die Redaktion bei KiKA verantwortet Stefan Pfäffle, bei rbb und NDR obliegt Anja Hagemeier und Ole Kampovski die Verantwortung. In den Hauptrollen stehen die beiden Jungdarsteller*innen Shan Robitzky (Ranji) und Annlis Krischke (Toni) vor der Kamera. An ihrer Seite spielen unter anderen Herbert Knaup (“Hanne” 2019), Adriana Altaras (“Das perfekte Geheimnis” 2019), Murali Perumal (“3 Engel für Charlie” 2019), Irshad Panjatan (“Der Schuh des Manitu” 2001), Roberto Blanco sowie der Bollywood-Star Terence Lewis.

“Träume sind wie wilde Tiger” erzählt vom zwölfjährigen Ranji Ram, der mit seiner Familie von Mumbai nach Berlin zieht. Damit scheint sein Traum von einer Karriere als Bollywood-Star zu enden. Der Alltag in Deutschland ist nicht mit den farbenfrohen und energiegeladenen Hochglanz-Videos zu vergleichen, in die sich Ranji träumt. Und auch die anderen torpedieren Ranjis Bemühungen, doch noch ein Casting-Video für einen Bollywood-Film aufzunehmen.

Weitere Informationen finden Sie unter kommunikation.kika.de

Kontakt:

Newsroom: KiKA – Der Kinderkanal ARD/ZDF
Pressekontakt: Der Kinderkanal von ARD und ZDF
Unternehmenskommunikation
Gothaer Straße 36
99094 Erfurt
Telefon: +49 361.218-1827
E-Mail: kommunikation@kika.de
kommunikation.kika.de

Quellenangaben

Textquelle: KiKA – Der Kinderkanal ARD/ZDF, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/6535/5230477

KiKA – Der Kinderkanal ARD/ZDF:  KiKA-Koproduktion “Träume sind wie wilde Tiger” (KiKA

Presseportal