Mitteldeutsche Zeitung: Mitteldeutsche Zeitung zu China und Uiguren

Halle/MZ (ots) –

Hinweise auf den Umgang mit den Uiguren gibt es seit Jahren. Menschenwürde und Grundrechte stehen in ganz China weit hinter der Forderung nach Linientreue. Lange haben demokratische Staaten wie die Bundesregierung davor die Augen verschlossen, um die finanzstarken Partner nicht zu verprellen.

Diese Blauäugigkeit ist mittlerweile größerer Nüchternheit gewichen. Die Bundesregierung bezeichnet China nun als “systemischen Rivalen”. Einen Gesprächskanal offenzuhalten, das ist sicher gut. Aber auf diesem Kanal müssen deutliche Worte fallen. Und die, die zum Schweigen oder gar um ihr Leben gebracht werden, müssen eine Bühne bekommen.

Kontakt:

Newsroom: Mitteldeutsche Zeitung
Pressekontakt:
Marc Rath
Telefon: 0345 565 4200
marc.rath@mz.de

Quellenangaben

Textquelle: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/47409/5231089

Mitteldeutsche Zeitung:  Mitteldeutsche Zeitung zu China und Uiguren

Presseportal