Polizeibericht Region Gotha: Achtung vor Taschendiebstählen!

Ilm-Kreis, Wartburgkreis, Landkreis Gotha (ots) –

Der Ilmenau wurden gestern drei Fälle von Taschendiebstahl gemeldet. In einem Fall beabsichtigte eine 71-jährige Frau in einem Discounter in der Straße “Am Bahnhof” in Großbreitenbach (Ilm-Kreis) einzukaufen. Ihre Geldbörse bewahrte die Dame in einem Rucksack auf, welcher mittels Reißverschluss und zusätzlichem Druckknopf verschlossen war. Die 71 Jahre alte Frau sah während des Einkaufes zwei Personen, welche sich kurzzeitig in ihrer Nähe am gleichen Regal aufhielten, bemerkte aber nichts von deren Absichten. Erst zu einem späteren Zeitpunkt stellte die Frau fest, dass ihr Portemonnaie entwendet wurde. Auch einem 72-jährigen Mann wurde auf ähnliche Art und Weise die Brieftasche in einem anderen nahegelegenen Supermarkt entwendet, auch er stellte den Diebstahl erst im Nachhinein fest. Der dritte Fall ereignete sich in einem Lebensmittelgeschäft in der Teichgartenstraße in Stadtilm (Ilm-Kreis), hier wurde einer 87 Jahre alten Frau die Geldbörse aus ihrer Handtasche entwendet, auch sie bemerkte den Diebstahl erst als sie ihre Waren bezahlen wollte.

Die beiden unbekannten Täter erbeuteten Bargeld in Höhe von ungefähr 2.300 Euro. In allen genannten Fällen wurden die Täter wie folgt beschrieben: eine männliche Person im Alter von circa 40 Jahren mit kräftiger Gestalt und ungefähr 175 cm groß. Der Mann war mit einer Jogginghose, einer schwarzen Jacke oder Pullover bekleidet, er trug ein Basecap sowie einen Mund-Nasen-Schutz. Die zweite Täterin wird als schlank mit einer Größe von ungefähr 170 cm beschrieben. Sie hatte blonde, lange Haare, die zu einem Pferdeschwanz gebunden waren und ihr scheinbares Alter wird mit 30 bis 35 Jahren angegeben. Die Frau war mit einem längeren Parka bekleidet und trug ebenfalls ein Basecap. Hinweise zu den Sachverhalten nimmt die Polizei Ilmenau unter 03677-601124 (Bezugsnummer: 0129833/2022) entgegen.

Diebe nutzen oftmals Momente aus, in denen ihre Opfer abgelenkt sind. Häufig arbeiten sie in Teams und gehen arbeitsteilig vor. Ein Täter lenkt das potentielle Opfer ab und ein Anderer führt unbemerkt den Diebstahl aus.

Die Polizei rät deswegen dringend:

-Nehmen Sie nur so viel Bargeld und Zahlungskarten mit wie nötig.

-Tragen Sie Bargeld und Zahlungskarten in verschiedenen, verschlossenen Innentaschen Ihrer Kleidung möglichst nahe am Körper.

-Achten Sie vor allem im Gedränge auf Ihre Tasche, tragen Sie sie mit der Verschlussseite dem Körper zugewandt. Taschendiebe sind häufig “professionell” agierende Täter, die sich größere Menschenmengen für ihr Vorhaben zu Nutze machen.

Sollten Sie dennoch Opfer eines Taschendiebstahles werden, kontaktieren Sie umgehend die Polizei. Lassen Sie außerdem Geld- oder Kreditkarten unter der Rufnummer 116 116 sperren.

Weitere Informationen zum Thema erhalten Sie unter https://polizei-beratung.de/themen-und-tipps/diebstahl/taschendiebstahl/ oder bei der polizeilichen Beratungsstelle der unter 03621-781504. (jd)

Kontakt:

Newsroom: Landespolizeiinspektion Gotha
Rückfragen an:

üringer Polizei
Landespolizeiinspektion Gotha
Thüringer Polizei
Telefon: 03621-781503
E-Mail: presse.lpigth@polizei.thueringen.de
http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

Quellenangaben

Textquelle: Landespolizeiinspektion Gotha, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/126721/5238319

Polizeibericht Region Gotha: Achtung vor Taschendiebstählen!

Presseportal Blaulicht