DAX startet deutlich schwächer – Notenbank-Sitzungen im Blick

Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) – Die in Frankfurt hat zum Handelsstart am Montag zunächst deutliche Kursverluste verzeichnet. Gegen 09:30 Uhr wurde der DAX mit rund 13.575 Punkten berechnet.

Das entspricht einem Minus von 1,4 gegenüber dem Handelsschluss am Freitag. Inflations- und Rezessionsängste sorgten auch zu Beginn der neuen Woche für schlechte Stimmung bei den Anlegern. Mit Spannung werden in den kommenden Tagen mehrere Notenbank-Sitzungen erwartet. Am Mittwoch wird die Fed ihren neuesten Zinsentscheid verkünden, am Donnerstag folgt die Bank von England.

Von den 40 DAX-Werten rangierte am Montagmorgen zunächst nur die Hannover Rück im Bereich. Die größten Abschläge gab es bei den Papieren von Delivery Hero, Volkswagen und Sartorius. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Montagmorgen schwächer. Ein Euro kostete 1,0483 US-Dollar (-0,3 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,9539 Euro zu haben.

Der Ölpreis sank unterdessen deutlich: Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete gegen 9 Uhr deutscher Zeit 120,30 US-Dollar. Das waren 1,71 Dollar oder 1,4 Prozent weniger als am Schluss des vorherigen Handelstags.


Foto: Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur

Kontakt:

Newsroom: dts Nachrichtenagentur
Pressekontakt: Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Mansfelder Straße 56

06108 Halle (Saale)

Deutschland

DAX startet deutlich schwächer – Notenbank-Sitzungen im Blick

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur
×