Polizeibericht Region Osnabrück: Melle: Zahlreiche Trunkenheitsfahrten

Melle (ots) –

In der Nacht zu Sonntag kontrollierte der Einsatz- und Streifendienst des Polizeikommissariats Melle den motorisierten Individualverkehr im Bereich der Industriestraße. Die Beamten trafen dabei zahlreiche Feststellungen.

Trunkenheitsfahrten im Bereich einer Straftat:

Ein 23-jähriger Mann aus Bielefeld wurde in seinem 1er-BMW angehalten. Er hatte einen Atemalkoholwert knapp unter 1,1 Promille und zeigte bei der Kontrolle deutliche Ausfallerscheinungen. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen, die Beschlagnahme des Führerscheins entfiel – der Mann hatte keinen. Einige Stunden nach der ersten Kontrolle wurde der Mann abermals am Steuer erwischt.

Eine 21-jährige Frau aus Bad Nenndorf steuerte ihren Mercedes CLA, obwohl sie einen Atemalkoholwert von mehr als 1,6 Promille hatte. Ihr wurde eine Blutprobe entnommen und ihr Führerschein wurde beschlagnahmt.

Ein 50-jähriger Mann aus Melle war mit mehr als 1,4 Promille Atemalkohol auf einer Harley-Davidson unterwegs. Nach einer Blutprobenentnahme verblieb auch sein Führerschein bei der .

Der 25-jährige Fahrer eins VW Golf pustete einen Atemalkoholwert von mehr als 1,8 Promille. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und ein Führerschein wurde beschlagnahmt. Obwohl er das Dokument noch bei sich führte, war ihm der Führerschein bereits einige Monate zuvor verwaltungsrechtlich entzogen worden. Den Mann aus Bad Salzuflen erwartet also zusätzlich eine Anzeige wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Trunkenheitsfahrten im Bereich einer Ordnungswidrigkeit:

Drei Männer aus Bielefeld, Baunatal und Hessisch Oldendorf wurden mit Atemalkoholwerten im Bereich einer Verkehrsordnungswidrigkeit angetroffen. Der 18-jährige Heranwachsende aus Baunatal pustete einen verwertbaren Atemalkoholwert von 0,94 Promille, obwohl er noch Fahranfänger ist und sich in der Probezeit befindet.

Ein 23-jähriger Mann aus Rödinghausen wurde mit seinem BWM Mini angehalten und kontrolliert. Zunächst gab der Mann den Beamten gegenüber falsche Personalien an, dieser Schwindel flog allerdings schnell auf. Der 23-Jährige räumte schließlich ein, ohne gültige Fahrerlaubnis am Steuer zu sitzen – der Führerschein war ihm bereits im vergangenen Jahr entzogen worden. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und der Angabe falscher Personalien eingeleitet.

Kontakt:

Newsroom: Polizeiinspektion Osnabrück
Rückfragen an:


Matthias Bekermann
Telefon: 0541/327-2071
Mobil: 0152/09399168
E-Mail: pressestelle@pi-os.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-os.polizei-nds.de

Quellenangaben

Textquelle: Polizeiinspektion Osnabrück, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/104236/5246720

Polizeibericht Region Osnabrück: Melle: Zahlreiche Trunkenheitsfahrten