Polizeibericht Region Mannheim: Heidelberg Rhein-Neckar-Kreis: Trickbetrüger gingen leer aus – alle Betroffene …

Heidelberg / Rhein-Neckar-Kreis (ots) –

Auch am Montag waren Trickbetrüger wieder auf der Suche nach potentiellen Geschädigten und versuchten gutgläubige Bürgerinnen und Bürger um ihr Erspartes zu bringen. Besonders betroffen waren dieses Mal die Gebiete Dossenheim, Handschuhsheim, Schriesheim und Ziegelhausen. In der Zeit von 10:30 Uhr bis 17:30 Uhr klingelte bei den Bürgerinnen und Bürgern das Telefon. Bei einigen von ihnen sogar mehrmals am Tag. Während die Betrüger sich gegenüber den “Jüngeren” als angebliche “Europol-Mitarbeiter” vorstellten und so versuchten Geldbeträge zu ergaunern, setzten die Unbekannten bei den über 60-Jährigen auf die Wirkung sogenannter “Schockanrufe”. Trotz dem Umstand, dass die Trickbetrüger verschiedene Betrugsmaschen anwandten, erkannten alle Betroffene den jeweiligen Betrugsversuch rechtzeitig und beendeten noch vor Schadenseintritt das Telefongespräch.

Auch in den kommenden Tagen und Wochen muss mit weiteren Betrugsversuchen gerechnet werden. Daher weist das Betrugsdezernat der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg noch einmal auf die Internetseite der Polizeilichen Kriminalprävention hin: https://www.-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/

Dort finden Sie umfangreiche Informationen über die oben genannten Betrugsmaschen sowie über weitere gängige Betrugsphänomene.

Bitte beachten Sie auch folgende präventive Verhaltenstipps und geben Sie diese an Ihre Mitmenschen weiter:

– Lassen Sie sich nicht drängen und unter Druck setzen.

– Nehmen Sie sich Zeit, um die Angaben des Anrufers zu überprüfen.

– Rufen Sie die jeweilige Person oder Institution unter der Ihnen

bekannten Nummer an und lassen Sie sich den Sachverhalt

bestätigen.

Wenn ein Anrufer Geld, Wertsachen oder sensible Daten von Ihnen fordert:

– Ziehen Sie unbedingt eine Vertrauensperson hinzu und besprechen

Sie dies mit Familienangehörigen oder anderen Ihnen

nahestehenden Personen.

– Geben Sie keine persönlichen Daten, Zugangspasswörter, PINs oder

sonstige Bankdaten preis.

– Kommt Ihnen ein Anruf verdächtig vor, legen Sie auf und

informieren Sie unverzüglich die Polizei unter der Nummer 110.

Kontakt:

Newsroom: Polizeipräsidium Mannheim
Rückfragen an:


Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Jenny Elsberg
Telefon: 0621 174-1111
E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.polizei-.de zu laden.

Inhalt laden

Quellenangaben

Textquelle: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14915/5247593

Polizeibericht Region Mannheim: Heidelberg  Rhein-Neckar-Kreis: Trickbetrüger gingen leer aus – alle Betroffene …

Presseportal Blaulicht