Polizeibericht Region Mannheim: HirschbergRhein-Neckar-Kreis: Schwerpunktkontrollen zur Bekämpfung der …

Hirschberg/Rhein-Neckar-Kreis (ots) –

Das Polizeirevier Weinheim führte am Dienstag, 14.06.2022 in der Zeit zwischen 13.00 Uhr und 20.00 Uhr in Zusammenarbeit mit dem Kompetenzteam “Drogen im Straßenverkehr” (KoDiS) auf dem Park-und-Ride-Parkplatz in Höhe der Anschlussstelle Hirschberg an der A 5 eine Schwerpunktkontrollaktion mit der Zielrichtung Bekämpfung der Hauptunfallursache Drogen und Alkohol im Straßenverkehr durch.

Dabei wurden bei der Kontrolle insgesamt 102 Fahrzeuge und 152 Personen kontrolliert. Insgesamt wurden 12 Fahrer, die unter Drogeneinfluss am Straßenverkehr teilnahmen, festgestellt. Ihnen wurden an der Kontrollstelle durch einen Arzt Blutproben entnommen. Alle 12 Autofahrer müssen sich zudem wegen des Verdachts des Drogenbesitzes verantworten.

Weiterhin konnten nachfolgende Feststellungen getroffen werden:

– Fünf weitere Personen gelangen wegen Drogendelikten zur Anzeige

– Ein Autofahrer war ohne die erforderliche Fahrerlaubnis mit

einem Auto unterwegs

– Ein Fahrzeugführer war mit einem unversicherten Fahrzeug

unterwegs und gelangt nun wegen Verstoß gegen das

Pflichtversicherungsgesetz zur Anzeige

– Sicherstellung von rund 2,5 Gramm Cannabis sowie sieben Joints

– 1 x Urkundenfälschung

– 2 x illegaler Aufenthalt

– 1 x Verstoß gegen die Datenschutzgrundverordnung

Ein 22-jähriger Autofahrer zeigte wenig Verständnis für die polizeilichen Kontrollmaßnahmen. In Aussicht der bevorstehenden Drogentests zeigte er sich zunehmend aggressiv und wurde schließlich handgreiflich gegenüber Polizeibeamten. Durch die eingesetzten Beamten wurde er überwältigt und zu Boden gebracht. Dabei wurde er leicht verletzt. Während der Untersuchung im Krankenhaus wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Da er sich offenbar in einer mentalen Ausnahmesituation befand, wurde er zur Weiterbehandlung den Ärzten einer Fachklinik in Wiesloch vorgestellt. Gegen ihn wird nun wegen tätlichen Angriffs gegen Polizeibeamte sowie Verkehrsteilnahme unter Drogeneinflusses ermittelt.

An der Kontrollstelle waren insgesamt rund 50 Beamtinnen und Beamte der Polizeireviere, der Verkehrspolizei und des Einsatzzugs Mannheim sowie das Kompetenzteam des Polizeipräsidiums Mannheim eingesetzt.

Die intensive Fortbildung aller Verkehrspolizisten und immer mehr Beamten/-innen der Streifendienste der Polizeireviere, die Zentralisierung der Qualitätskontrolle sowie die Übernahme der Fachaufsicht durch eine Expertengruppe “Drogen im Straßenverkehr” hat in den letzten Jahren zu einer deutlichen Qualitätssteigerung und Intensivierung bei der Bekämpfung der Hauptunfallursache Drogen im Straßenverkehr geführt. Verkehrsteilnehmer, die sich unter Drogeneinfluss ans Steuer setzen, müssen künftig zu jeder Zeit an jeder beliebigen Stelle damit rechnen, in eine Drogenkontrolle zu geraten. Die Schulungen und Kontrollen werden intensiv fortgesetzt.

Kontakt:

Newsroom: Polizeipräsidium Mannheim
Rückfragen an:


Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Michael Klump
Telefon: 0621 174-1111
E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@.bwl.de

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.polizei-.de zu laden.

Inhalt laden

Quellenangaben

Textquelle: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14915/5248807

Polizeibericht Region Mannheim: HirschbergRhein-Neckar-Kreis: Schwerpunktkontrollen zur Bekämpfung der …

Presseportal Blaulicht