Polizeibericht Region Erfurt / Sömmerda: Laute Musik führt zu Handgreiflichkeiten

Erfurt (ots) –

Zwei Jugendliche schlugen am Samstagabend in Erfurt über die Stränge. Sie hielten sich mit weiteren Freunden auf einem Supermarktparkplatz auf und hörten laute Musik. Ein Anwohner fühlte sich durch den Lärm gestört und bat die Jugendlichen die Musik leiser zu drehen. Als diese danach noch lauter gedreht wurde, stellte der 49-jährige Mann die Musikbox selbst leiser. Dies missfiel den Jungen im Alter von 14 und 15 Jahren. Sie schlugen und traten gemeinsam auf den Mann ein. Der wehrte sich ebenfalls mit Schlägen und bekam Unterstützung von seinem 16-jährigen Sohn. Die Jugendlichen verhielten sich gegenüber der dermaßen aggressiv, dass sie gefesselt werden mussten. Dabei leisteten sie Widerstand. Die Jungen wurden an ihre Eltern übergeben. Alle Beteiligten erhielten eine Strafanzeige. (JN)

Kontakt:

Newsroom: Landespolizeiinspektion Erfurt
Rückfragen an:

üringer Polizei

Pressestelle
Telefon: 0361 7443-1503
E-Mail: pressestelle.lpi.erfurt@polizei.thueringen.de
https://polizei.thueringen.de/landespolizeiinspektionen/lpierfurt/

Quellenangaben

Textquelle: Landespolizeiinspektion Erfurt, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/126719/5252773

Polizeibericht Region Erfurt / Sömmerda: Laute Musik führt zu Handgreiflichkeiten