Polizeibericht Region Konstanz: (Konstanz) Betrüger gibt sich als Tochter aus (21.06.2022)

Konstanz (ots) –

Einer mittlerweile verbreiteten Betrugsmasche per WhatsApp ist am Dienstag eine Frau aus Konstanz zum Opfer gefallen. Sie überwies an unbekannte Betrüger über Zweitausend Euro. Wie so oft in letzter Zeit, erhielt auch die 64-Jährige eine Nachricht von ihrer angeblichen Tochter auf dem Handy.

Den Grund hierfür lieferte sie gleich mit. Sie müsse dringend eine Rechnung begleichen, hieß es in der Mitteilung. In gutem Glauben, dass es sich tatsächlich um die echte Tochter handelt, veranlasste die Frau die verlangte Überweisung in Höhe von 2.500 Euro. Kurz darauf schöpfte die 64-Jährige den Verdacht, dass sie Ganoven ins Netz gegangen sein könnte und kontaktierte ihre Bank. Bislang ist der nicht bekannt, ob der bereits überwiesene Geldbetrag von der Bank zurückgehalten werden konnte. Die Polizei stellt aktuell wieder vermehrt solche Betrügereien fest. Sie warnt vor solchen Nachrichten und rät, sich nie unter Druck setzen und bei Geldforderung per WhatsApp-Nachricht oder E-Mail höchste Vorsicht walten zu lassen. Diejenigen, die Opfer eines Betrugs geworden sind, sollten sich umgehend mit der Hausbank in Verbindung setzen.

Kontakt:

Newsroom: Polizeipräsidium Konstanz
Rückfragen an:

Nicole Minge

Telefon: 07531 995-1017
E-Mail: konstanz.pressestelle@polizei.bwl.de

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.polizei-.de zu laden.

Inhalt laden

Quellenangaben

Textquelle: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110973/5255029

Polizeibericht Region Konstanz: (Konstanz) Betrüger gibt sich als Tochter aus (21.06.2022)