Biden sieht Welt an “Wendepunkt”

Garmisch-Partenkirchen ( Nachrichtenagentur) – US-Präsident Joe Biden sieht die Welt an einem “echten Wendepunkt” in der Geschichte. “Technologie hat unsere Welt kleiner, unmittelbarer und vernetzter gemacht”, sagte er am Sonntag beim -Gipfel auf Schloss Elmau.

Es seien somit viele neue Möglichkeiten geschaffen worden, es gebe aber auch immer mehr Herausforderungen. Vor allem Entwicklungsländern fehle oft die nötige , um globale Schocks, wie zum Beispiel die Corona-Pandemie, zu verkraften. Die wirtschaftliche Erholung sei für diese Länder schwerer. Deshalb wollen die G7-Staaten eine weltweite Offensive für Investitionen in Infrastruktur starten.

Alleine die beabsichtigten, in den nächsten fünf Jahren 200 Milliarden US-Dollar durch Zuschüsse, Bundesfinanzierung und Investitionen des Privatsektors zu mobilisieren, so Biden. Gemeinsam mit den G7-Partnern wolle man bis 2027 insgesamt 600 Milliarden US-Dollar an globalen Infrastrukturinvestitionen bereitstellen. Die Investitionen sollen dabei helfen, Infrastrukturlücken in Entwicklungsländern zu schließen sowie die globale und Lieferketten zu stärken. Bei dem Gipfeltreffen der Staats- und Regierungschefs der G7 auf Schloss Elmau wurde das Investitionsprogramm offiziell ins Leben gerufen.


Foto: Joe Biden am 25.06.2022, über dts Nachrichtenagentur

Biden sieht Welt an “Wendepunkt”

dts Nachrichtenagentur