NATO-Gipfel beendet – Stoltenberg zieht positive Bilanz

Madrid ( Nachrichtenagentur) – Der NATO-Gipfel in Madrid ist am Donnerstagmittag nach zweitägigen Beratungen zu Ende gegangen. NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg zog eine positive des Treffens.

Es sei ein “transformativer Gipfel” gewesen, sagte er bei der Abschlusspressekonferenz. Man habe “weitreichende Entscheidungen” getroffen, um das Bündnis an die Zukunft anzupassen. Als Erfolg bezeichnete Stoltenberg vor allem die “umfassende Umorientierung” der Verteidigungs- und Abschreckungsstrategie der NATO. Bei dem Gipfel wurden zahlreiche Beschlüsse gefasst, unter anderem stimmten die NATO-Mitglieder einstimmig einem Aufnahmeverfahren für Schweden und Finnland zu. Die hatte ihren Widerstand gegen einen Beitritt der beiden skandinavischen Länder zuvor aufgegeben.

Zudem stimmten die Staats- und Regierungschefs bei dem Treffen in der spanischen dem neuen strategischen Konzept des Militärbündnisses zu. So soll etwa die schnelle Eingreiftruppe massiv auf 300.000 Soldaten ausgebaut werden. Auch ein neues Unterstützungspaket für die wurde von den NATO-Mitgliedern beschlossen. wird in dem neuen Konzept neuerdings als “signifikanteste und direkteste Bedrohung für die Sicherheit, den Frieden und die Stabilität der Verbündeten in der Euro-Atlantischen Zone” ausgewiesen.

Auch wird in der neuen NATO-Strategie erstmals erwähnt.


Foto: Jens Stoltenberg, über dts Nachrichtenagentur

NATO-Gipfel beendet – Stoltenberg zieht positive Bilanz

dts Nachrichtenagentur