Lauterbach kritisiert Ende der FFP2-Maskenpflicht in Bayern

(dts Nachrichtenagentur) – Bundesgesundheitsminister Lauterbach (SPD) hat mit Unverständnis auf die Abschaffung der Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske in bayerischen öffentlichen Verkehrsmitteln reagiert. In Bayern “trotz Sommerwelle” nicht weiter auf FFP2-Masken in Bus und zu bestehen sei ein “klarer Fehler”, schrieb er am Samstag auf Twitter.

Ein Lockern in die Welle hinein wirke “unlogisch” und diskreditiere gleichzeitig den Ruf nach mehr Maßnahmen durch den Bund, so Lauterbach. Die Hauptschuld sieht der SPD-Politiker aber nicht bei seinem Kollegen auf Landesebene: Er sei “sicher”, Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek (CSU) sei in der Frage “überstimmt” worden.


Foto: Karl Lauterbach, über dts Nachrichtenagentur

Kontakt:

Newsroom: dts Nachrichtenagentur
Pressekontakt: Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Mansfelder Straße 56

06108 Halle (Saale)

Deutschland

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur
×