Bericht: Lufthansa erhöht Zahl der Geisterflüge

Frankfurt/Main ( Nachrichtenagentur) – Die Zahl der sogenannten Geisterflüge bei der Lufthansa steigt weiter. Gemeint sind damit Leerflüge, die nur Gepäck oder Crewmitglieder transportieren, aber keine Passagiere.

In einem internen der Airline heißt es, von diesem Freitag an bis mindestens kommenden Donnerstag sollten neue Maßnahmen greifen, um den derzeit chaotischen Flugplan zu stabilisieren, wie der “Spiegel” berichtet. Demnach sollen in dem Zeitraum ab dem Drehkreuz Frankfurt am Main angeblich 105 weitere Flüge gestrichen und 364 Geisterflüge durchgeführt werden. Dies diene der “Stabilisierung der Crews” und einer Verbesserung der Gepäcksituation. Damit wären zwischen 57 und 76 tägliche abgehende Verbindungen betroffen, je nach Wochentag und Verkehrssituation.

Über eine mögliche Verlängerung der Maßnahme wolle man kommende Woche entscheiden. Besonders betroffen sind Flüge am Abend (rund 37 Prozent) und am Nachmittag (etwa 17 Prozent). Die Geisterflüge könnten sowohl ohne Fracht und Gepäck, als auch mit Leercontainern oder nur mit Fracht stattfinden. Zudem könnte es auch Flüge geben, die nur mit sogenanntem Rush-Gepäck beladen sind – darunter versteht man Gepäck, dass nicht rechtzeitig verladen werden konnte und den Passagieren hinterhergeschickt werden muss.


Foto: Lufthansa-Maschine, über dts Nachrichtenagentur

Bericht: Lufthansa erhöht Zahl der Geisterflüge

dts Nachrichtenagentur