Benjamin Dau: Nachfrage nach Luxusimmobilien zieht stark an

Bad Zwischenahn (ots) –

Die Corona-Pandemie ebenso wie der Krieg in der Ukraine, die Inflation und der steigende Leitzins für Baukredite – das alles setzt der Immobilienbranche derzeit stark zu. Oder etwa nicht? Wie sieht es derzeit auf dem Immobilienmarkt aus, welche sind aktuell besonders gefragt und wo stagniert der Markt eventuell?

Villen sind Anlageobjekt und Wohnsitz in einem

In dieser besonderen Zeit lässt sich definitiv festhalten, dass Immobilie nicht gleich Immobilie ist. Die Nachfrage nach teuren Immobilien ist in jüngster Zeit deutlich angestiegen. “Wir verzeichnen derzeit eine sehr starke Nachfrage bei Luxusimmobilien”, berichtet , Geschäftsführer bei Mayer & Dau Immobilien. Immerhin gebe es immer auch zahlreiche Gewinner einer Krise wie der Corona-Pandemie. “Dieses Geld ist aktuell in Umlauf”, erklärt Dau. Dabei sind teure Wohnsitze häufig nicht als reine Kapitalanlage gedacht: “Luxusimmobilien sind sehr häufig selbst genutzt. In bestimmten Fällen werden sie auch als Feriensitz verwendet”, weiß er als Geschäftsführer des Immobilienunternehmens mit mehreren Standorten deutschlandweit. Man gönnt sich das, und hat dann noch den Effekt der Wertsteigerung.” Die hohe Inflation spiele ebenfalls eine Rolle. “Vor allem Kapitalanleger und auch vermögende Kunden betreiben Inflationssicherung durch Immobilienerwerb.” Der Marktpreis der Immobilie steige mit der Inflation, der Kreditbetrag nehme aber ab und sinke prozentual gesehen zum Marktpreis. “Immobilien werden gegenüber Aktien als stabile und krisensichere Anlagemöglichkeit bevorzugt.”

Ein weiterer Faktor, der jetzigen Käufern in die Karten spielt, präsentieren Analysten des Hamburger Welt-Wirtschafts-Instituts (HWWI) im Postbank Wohnatlas 2022. Sie prognostizieren, dass in fast der Hälfte aller 401 deutschen Landkreise und kreisfreien Städte Haus- und Wohnungsbesitzer davon ausgehen können, dass ihre Immobilie bis mindestens 2035 an Wert gewinnt. Einen Anstieg der Preise erwarten die Experten vor allem für den süddeutschen sowie den Hamburger und Berliner Raum und das Weser-Ems-Gebiet. Heißt, wer dort aktuell eine Villa kauft, kann in den kommenden Jahren zudem mit einer hohen Wertsteigerung Ihrer Immobilie rechnen.

Eine Stagnation erkennt Immobilienexperte Benjamin Dau bei Immobilien, die von ihren potenziellen Käufern finanziert werden müssen. “Bislang konnten sich viele Menschen auch preislich ambitionierte Objekte leisten, weil die günstigen Immobilienzinsen ihnen das ermöglichten”, so Dau. Mit jedem Zehntelprozent steigender Bauzinsen erhöhen sich Monatsraten, Zinskosten, Restbeträge empfindlich. Denn auch wenn die Baufinanzierungszinsen im historischen Vergleich noch immer niedrig sind, brechen aktuell reihenweise Finanzierungen weg, da der erhebliche Unterschied von 1,5 bis 4 Prozent bei vielen dazu führt, dass sie sich die Finanzierung nicht mehr leisten können. Diese Seitwärtsbewegung auf dem Immobilienmarkt wird sich erst wieder ändern, wenn über steigende Einkommen frisches Geld in die Kassen der Immobilieninteressenten gespielt werde.

Der Grund, warum die Preise nicht fallen, ist aus Sicht von Benjamin Dau die Tatsache, dass einfach zu wenig Wohnraum zur Verfügung steht – der Markt ist eben noch sehr eng. “Insgesamt wird sich erst in den nächsten Wochen und Monaten zeigen, wie hoch der Einfluss der Zinsen auf die Kauffreudigkeit der Interessenten wirklich ist”, so der Immobilienexperte. Für Verkäufer prognostiziert er sogar folgendes Szenario: “Gerade ältere Objekte, die einen geringen Beleihungswert aufweisen, können zukünftig gar im Kaufpreis fallen.”

Über Benjamin Dau:

Als Geschäftsführer der Mayer und Dau Immobilien GmbH hilft Benjamin Dau seinen Kunden dabei, Immobilien jeder Art zu verkaufen und zu vermieten. Dabei legt er hohen Wert auf fachkundige Beratung und individuelle Betreuung. Seine Expertise fußt dabei auf seiner langjährigen Berufserfahrung. So absolvierte er bereits in jungen Jahren eine Ausbildung zum Immobilienkaufmann und -gutachter. Zudem erweiterte er seinen Horizont durch eine Lehre zum Hotelfachmann, die er auf Anraten seines Vaters abschloss. Heute blickt die Mayer und Dau Immobilien GmbH auf zahlreiche Kooperationen mit renommierten Partnern und diverse branchenspezifische Auszeichnungen zurück. Weitere Informationen unter: https://mayer-dau.de/

Pressekontakt:

Mayer & Dau Immobilien GmbH

Vertreten durch Benjamin Dau

https://mayer-dau.de/

E-Mail: info@mayer-dau-immobilien.de

Kontakt:

Newsroom: Benjamin Dau
Pressekontakt: Ruben Schäfer
redaktion@dcfverlag.de

Quellenangaben

Bildquelle: Benjamin Dau / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/162926 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke unter Beachtung ggf. genannter Nutzungsbedingungen honorarfrei. Veröffentlichung bitte mit Bildrechte-Hinweis.
Textquelle: Benjamin Dau, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/162926/5271920

Benjamin Dau:  Nachfrage nach Luxusimmobilien zieht stark an

Presseportal