Polizeibericht Region Freiburg: Freiburg: Beginn der Videoüberwachung im Freiburger Bermudadreieck und Teilen der …

Freiburg (ots) –

In der Nacht vom Freitag, 22. auf den Samstag, 23. Juli 2022, wird die Videoüberwachung in Teilen der Freiburger Innenstadt erstmals aktiviert.

Dieser Baustein der Sicherheitspartnerschaft von Land und Stadt Freiburg wurde im März 2017 vereinbart und im April des gleichen Jahres durch den Freiburger Gemeinderat beschlossen. Bereits 2019 wurden dafür im Bereich der Löwen-/ Niemens-/ Universitäts- und Bertoldstraße 16 Kameras installiert.

Die Stadt und die erwarten von der Videoüberwachung, dass potenzielle Täter abgeschreckt und so Straftaten erst gar nicht begangen werden. Die Kamerabilder werden live ins Polizeipräsidium übertragen und dort während der Zeiten, zu denen die Kameras aktiviert sind, kontinuierlich überwacht.

Dadurch hat die Polizei bereits im Vorfeld die Möglichkeit, bei sich anbahnenden Straftaten unverzüglich zum Tatort zu kommen und diese gegebenenfalls zu verhindern. Die Aufzeichnungen der Kameras werden zwei Wochen gespeichert. Sollten sie bis dahin nicht zur Verfolgung von Straftaten oder Ordnungswidrigkeiten benötigt werden, erfolgt die automatische Löschung.

Die Überwachung findet freitags und samstags, sowie in Nächten vor Feiertagen, jeweils von 22 Uhr bis 6 Uhr morgens statt.

Die technischen Voraussetzungen zur Videoüberwachung sind seit 2020 geschaffen.

Auf die Einschaltung konnte aber aufgrund der gut abgestimmten und wirksamen polizeilichen Maßnahmen zunächst verzichtet werden, weil dadurch die Straßenkriminalität -begünstigt durch den Lockdown – deutlich zurückging.

Inzwischen ist die Straßenkriminalität im Vergleich zu anderen Stadtteilen überproportional gestiegen, so dass sie dem Niveau von vor der Coronapandemie entspricht.

“Zur Verbesserung der Sicherheitslage, zur Verhinderung und zur Aufklärung von konkreten Straftaten, ist der Start der Videoüberwachung ab dem 22. Juli 2022 notwendig”, so Polizeivizepräsident Matthias Zeiser.

Bürgermeister Stefan Breiter betont darüber hinaus “Mit der Partnerschaft “Sicherer Alltag” sind wir mit dem Land auf einem guten Weg. Wir wollen die Sicherheitslage in unserer Stadt weiter verbessern und das Sicherheitsgefühl der Freiburgerinnen und Freiburger stärken.”

Polizeivizepräsident Matthias Zeiser informierte hierüber den Haupt- und Finanzausschuss des Freiburger Gemeinderats am 18. Juli 2022.

Kontakt:

Newsroom: Polizeipräsidium Freiburg
Rückfragen an:


Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Bissierstraße 1 – 79114 Freiburg

Michael Schorr
Tel.: +49 761 882-1013

freiburg.pressestelle@polizei.bwl.de

Twitter: https://twitter.com/PolizeiFR
Facebook: https://facebook.com/PolizeiFreiburg
Homepage: http://www.polizei-.de/

– Außerhalb der Bürozeiten –
E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de

Quellenangaben

Textquelle: Polizeipräsidium Freiburg, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110970/5276119

Polizeibericht Region Freiburg: Freiburg: Beginn der Videoüberwachung im Freiburger Bermudadreieck und Teilen der …