Union fordert “Licht aus” im Kanzleramt

Berlin ( Nachrichtenagentur) – Der CDU-Energieexperte und stellvertretende Parteivorsitzende Andreas Jung fordert Olaf Scholz (SPD) auf, sich beim Energiesparen Frank-Walter Steinmeier zum Vorbild zu nehmen. Jung sagte der “Rheinischen Post” (Dienstag): “Der Präsident stellt das Licht aus. Jetzt muss auch Olaf Scholz das Kanzleramt auf Sparflamme setzen.”

Jung ergänzte, das im Volksmund “Bundeswaschmaschine” genannte Kanzleramt “muss in den Eco-Modus”. Wenn nach dem Deutschen auch das Schloss Bellevue vorangehe, “muss der Kanzler nachziehen, im Kanzleramt und generell bei den Bundesliegenschaften”. Öffentliche Gebäude müssten eine Vorreiterrolle übernehmen.

Was auch immer im Sommer und Herbst gespart und gespeichert werde, helfe dann im Winter, so der CDU-Experte. Damit verbunden sei dann auch ein Signal: “Wir appellieren beim Energiesparen an Privathaushalte und Unternehmen, fangen aber bei uns selber an”, betonte Jung. Das Schloss Bellevue, Amtssitz des Bundespräsidenten, wird nachts jetzt nicht mehr angestrahlt, um zu sparen.


Foto: Bundeskanzleramt bei Nacht, über dts Nachrichtenagentur

Union fordert “Licht aus” im Kanzleramt

dts Nachrichtenagentur