Polizeibericht Region München: Souvenirsammler deckt sich in Tschechien mit Waffen ein

Roding (ots) –

Am Montagabend (25. Juli) haben Bundespolizeifahnder einen Niederländer beim Verbringen einer verbotenen Waffe in einem grenzüberschreitenden Zug aus Prag gestoppt. Neben dem Schlagring zogen die Bundespolizisten auch einen Dolch aus dem Verkehr.

Gegen 20:30 Uhr kontrollierte eine Bundespolizeistreife einen 20-jährigen Niederländer in einem grenzüberschreitenden Zug aus Prag auf Höhe Roding. Die Beamten fragten den jungen Mann nach verbotenen Waffen und gefährlichen Gegenständen. Der Niederländer räumte ein, zwei Waffen in einem Souvenirgeschäft in Prag gekauft zu haben. Die Gegenstände würden sich in seinem Rucksack befinden.

Dort stießen die Beamten auf einen beidseitig geschliffenen Dolch mit 24 Zentimeter Klingenlänge. Der 20-Jährige konnte kein berechtigtes Interesse zum Führen dieser Waffe vorweisen. Zudem transportierte er den Dolch in einem unverschlossenen Rucksackfach anstatt in ein einem vorgeschriebenen verschlossenen Behältnis.

Neben dem Dolch entdeckten die Polizisten einen Schlagring. Hierbei handelt es sich um eine verbotene Waffe.

Die Fahnder stellten beide Gegenstände sicher. Eigenen Angaben zufolge wollte 20-Jährige die Waffen als Andenken mit nach Hause nehmen.

Das Bundespolizeirevier ermittelt wegen Verstößen gegen das Waffengesetz. Der Niederländer musste eine Sicherheitsleistung von 250 Euro hinterlegen, bevor er seine Heimreise fortsetzen konnte.

Kontakt:

Newsroom: Bundespolizeidirektion München
Rückfragen an:

Sylvia Hieninger
Bundespolizeiinspektion Waldmünchen
An der Walk 3 | 93449 Waldmünchen
Polizeihauptkommissarin
Telefon: 09972 9408-106
E-Mail: bpoli.waldmuenchen.controlling@.bund.de

Die Beamten der Bundespolizeiinspektion Waldmünchen verrichten ihren
Dienst am Inspektionssitz in Waldmünchen sowie in den nachgeordneten
Bundespolizeirevieren Furth i. W. und Regensburg (Bahnhof).
Der Zuständigkeitsbereich der Dienststelle umfasst die Landkreise
Cham, Schwandorf, Amberg-Sulzbach, Regensburg, Neumarkt und Kelheim
sowie die kreisfreien Städte Regensburg und Amberg. Zu den
Kernaufgaben der Inspektion gehören die Binnengrenzfahndung und die
Gewährleistung der Sicherheit von Bahnreisenden. Die Waldmünchener
Bundespolizisten bekämpfen grenzüberschreitende in enger
Zusammenarbeit mit der bayerischen und tschechischen Polizei sowie
dem Zoll. Im bahnpolizeilichen Aufgabenbereich ist die
Bundespolizeiinspektion Waldmünchen zuständig für Gefahrenabwehr und
Strafverfolgung auf den Bahnlinien und Bahnhöfen der südlichen
Oberpfalz.

Quellenangaben

Bildquelle: Das anhängende Bild kann zu redaktionellen Zwecken mit dem Zusatz “Bundespolizei” im Zusammenhang mit dieser Pressemitteilung verwendet werden.
Bild: Die Bundespolizei stellte diese Waffen sicher.
Textquelle: , übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/64017/5281939

Polizeibericht Region München: Souvenirsammler deckt sich in Tschechien mit Waffen ein