DAX setzt Erholungskurs fort – Energiepreise ohne klare Richtung

Frankfurt/Main ( Nachrichtenagentur) – Der ist am Donnerstag erneut mit grünen Vorzeichen in den gestartet. Gegen 9:30 Uhr wurde der Index mit rund 13.185 Punkten berechnet und damit 0,2 Prozent über Vortagesschluss.

Dabei hatte es auch positive Signale aus Fernost gegeben: Der Nikkei-Index hatte zuletzt zugelegt und mit einem Stand von 27.815,48 Punkten geschlossen (+0,36 Prozent). Die Energiepreise zeigten am Morgen mal wieder keine klare Richtung: verbilligte sich im europäischen um zwei Prozent, bleibt aber bei knapp über 200 Euro pro Megawattstunde, was einem Verbraucherpreis von mindestens rund 27 bis 31 Cent pro Kilowattstunde (kWh) inklusive Nebenkosten und entspricht, sollte das Preisniveau dauerhaft so bleiben. Der Ölpreis stieg dagegen: Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete am Donnerstagmorgen gegen 9 Uhr deutscher Zeit 107,70 US-Dollar, das waren 1,0 Prozent mehr als am Schluss des vorherigen Handelstags. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Donnerstagmorgen etwas schwächer.

Ein Euro kostete 1,0193 US-Dollar (-0,1 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,9811 Euro zu haben.


Foto: Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur

DAX setzt Erholungskurs fort – Energiepreise ohne klare Richtung

dts Nachrichtenagentur