Polizeibericht Region Mannheim: Mannheim-Seckenheim

Mannheim-Seckenheim / Malsch, Rhein-Neckar-Kreis (ots) –

An verschiedenen Orten im Bereich des Polizeipräsidiums Mannheim kam es zuletzt zu trockenheitsbedingten Flächen- und Böschungsbränden. Zum Teil wurden die Feuer dabei auch durch grobe Fahrlässigkeit oder sogar vorsätzlich verursacht.

So entzündete wohl eine von unbekannten Jugendlichen unachtsam weggeworfene Zigarette am Nachmittag des 30.07.2022 in der Breisacher Straße in Mannheim-Seckenheim eine größere Fläche an einem Spielplatz. Die Feuerwehr konnte den Brand löschen, bevor dieser auf ein angrenzendes Gebäude übergreifen konnte.

In Malsch im Rhein-Neckar-Kreis entzündeten unbekannte Täter in den frühen Morgenstunden des 31.07.2022 mit einem Teelicht zwei Strohballen an einer Obstwiese, wobei einer vollständig zerstört wurde.

Zeugen der Taten werden gebeten, sich beim Polizeirevier Ladenburg (06203 93050) bzw. beim Polizeirevier Wiesloch (06222 57090) zu melden.

Darüber hinaus warnt die ausdrücklich: Die aktuelle Trockenheit führt zu einer immensen Brandgefahr für Wiesen, Buschwerk und Wälder! Das Grillen, Entzünden von Lagerfeuern oder Rauchen in der Natur ist daher unbedingt zu unterlassen. Zurzeit herrscht in der Region die höchste Waldbrandgefahrstufe, welche das öffentliche Entzünden von Feuern auch per Polizeiverordnung untersagt.

Kontakt:

Newsroom: Polizeipräsidium Mannheim
Rückfragen an:


Knut Berends
Telefon: 0621 174-1111
E-Mail: mannheim.pp.pressestelle@polizei.bwl.de

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.polizei-.de zu laden.

Inhalt laden

Quellenangaben

Textquelle: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14915/5285581

Polizeibericht Region Mannheim: Mannheim-Seckenheim

Presseportal Blaulicht