Polizeibericht Region Osnabrück: Georgsmarienhütte: Schwerer Unfall auf der A33

Georgsmarienhütte (ots) –

Am Sonntagnachmittag, gegen 16.15 Uhr, befuhr ein 36-Jähriger mit seinem Opel die A33 in Richtung Bielefeld. Zwischen den Anschlussstellen “Harderberg” und “Kloster Oesede” fuhr der Mann aus Rheda-Wiedenbrück aus bislang ungeklärter Ursache auf einen vorausfahrenden Ford “Tourneo” auf. Durch den Aufprall wurde der Van nach links in die Mittelschutzplanke geschleudert. Der Opel vom Typ “Astra” überschlug sich und kam letztlich in der rechten Berme auf dem Dach zum Liegen. Der 36-Jährige Opel-Fahrer zog sich dabei schwere aber nicht lebensgefährliche Verletzungen zu. Er wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Für die Dauer der Unfallaufnahme war die A33 in Richtung Bielefeld teilweise voll gesperrt, wodurch sich ein Rückstau bildete. Im Rückstau ereignete sich ein weiterer Auffahrunfall ohne Verletzte.

Kontakt:

Newsroom: Polizeiinspektion Osnabrück
Rückfragen an:


Jannis Gervelmeyer
Telefon: 0541/327-2073
E-Mail: pressestelle@pi-os..niedersachsen.de
http://www.pi-os.polizei-nds.de

Quellenangaben

Textquelle: Polizeiinspektion Osnabrück, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/104236/5286119

Polizeibericht Region Osnabrück: Georgsmarienhütte: Schwerer Unfall auf der A33