Habeck-Entführung inszeniert – Innenministerin alarmiert

Berlin ( Nachrichtenagentur) – In Sachsen haben Rechtsextremisten ein Video veröffentlicht, in dem die Entführung von Robert Habeck (Grüne) dargestellt wird. Darauf konkret zu sehen: Ein Mann mit einem Sack über dem Kopf, gefesselt im Kofferraum, der schließlich an einem Pranger bestraft werden soll.

Mit diesem Video, veröffentlicht auf der Facebook-Seite eines Mannes, der dem Umfeld von NPD und der rechten Splitterpartei “Freie Sachsen” zugeordnet wird, sollte für einen sogenannten “Bürgerprotest” am Montag gemacht werden. Mittlerweile ist das Material gelöscht. Bundesinnenministerin Nancy Faeser (SPD) zeigte sich entsetzt. So etwas werde “mit der Härte des Rechtstaates” verfolgt, sagte sie am Montag dem Fernsehsender “Welt”. “Sowas geht gar nicht”, sagte sie. “Es ist eben nicht in Ordnung, den Minister für auf diese Art und Weise zu beleidigen oder zu bedrohen. Und das ist ein klares Bedrohungsszenario, mit einer Entführung zu drohen.” Andere Demonstranten, denen es lediglich um eine legitime Kritik an der Energiepolitik gehe, müssten sich von so etwas distanzieren, forderte Faeser. “Mein Kollege Robert Harbeck macht einen sehr guten Job und deswegen habe ich davor gewarnt, sich solchen Menschen dann auch anzuschließen oder so einen Post auch noch zu liken.” Habeck werde man “besonders schützen und darauf achten, dass nichts passiert”.


Foto: Robert Habeck, über dts Nachrichtenagentur

Habeck-Entführung inszeniert – Innenministerin alarmiert

dts Nachrichtenagentur