Schusswaffen im Waffenschrank sicher aufbewahren

Nicht jeder Sportschütze möchte seine im Waffenschrank des Vereins aufbewahren. Jäger nehmen ihre Gewehre in der Regel mit nach Hause und müssen sie dort stets sicher unterbringen. Zu diesem Zweck gibt es einen Waffenschrank, der es dem Besitzer der Waffen erlaubt, seine Waffen dort zusammen mit der Munition aufzubewahren. Ein solcher Waffenschrank bietet zugleich viele Vorteile.

Was macht einen Waffenschrank so besonders?

Wer einen Waffenschrank Klasse 1 besitzt, kann dort Kurzwaffen, wie beispielsweise Pistolen, aber auch Langwaffen zusammen aufbewahren. Dies erspart den Kauf eines zweiten Waffenschranks und der Schlüssel lässt sich immer an einem besonders sicheren Ort aufbewahren. Ein Waffenschrank bietet zudem die Möglichkeit, die Waffen auch im Ferienhaus unterzubringen. So etwas ist vor allem für Jäger von Interesse, die vielleicht zu einer Jagd eingeladen wurden. In Gebäuden, die wenig genutzt werden, ist es sogar gesetzlich vorgeschrieben, dass die Waffen in einem Schrank der Klasse 1 aufbewahrt werden.

Sicher vor Einbrechern

Alle, die im Besitz von Schusswaffen sind, ganz gleich welcher Art, sollten diese immer sicher und geschützt wegschließen. Ein gut gesicherter Waffenschrank, wie es bei einem Klasse 1 Schrank der Fall ist, macht es Einbrechern praktisch unmöglich, an die Waffen zu gelangen. Wichtig beim Kauf eines solchen Schrankes ist es, dass er den gesetzlichen Vorgaben entspricht. Deshalb ist es immer eine gute Wahl, den Waffenschrank bei einem autorisierten Fachhändler zu kaufen. In diesem Fall kann sich der Käufer stets sicher sein, dass sein Waffenschrank den Vorgaben des Gesetzgebers entspricht.

Viele unterschiedliche Ausführungen

Waffenschränke der Klasse 1 werden in vielen verschiedenen Ausführungen angeboten. Die Unterschiede gibt es sowohl beim Preis als auch bei Gewicht und Größe. Der größte Waffenschrank der Klasse 1 ist 1,44 Meter hoch und hat eine Breite von 77,8 Zentimetern. Das Gewicht beläuft sich in der Regel auf 550 Kilogramm. In einem solchen Waffentresor finden bis zu 14 Waffen in den entsprechenden Halterungen ihren Platz. Der Waffenschrank bietet serienmäßig Innenfächer für die Kurzwaffen, außerdem noch fünf separate Staufächer und drei Fachböden. So etwas ist besonders praktisch, um beispielsweise Reinigungsmittel oder anderes Zubehör zu lagern und immer zur Hand zu haben.

Sicher und zuverlässig

Beim Kauf eines Waffenschranks muss besonders die Tür beachtet werden, sie sollte grundsätzlich massiv und vor allem widerstandsfähig sein. Der Korpus des Schrankes muss ebenfalls so gestaltet sein, dass er bei einem Einbruch sowohl mechanischen als auch thermischen Werkzeugen standhalten kann. Wichtig ist zudem die Verriegelung, die dreiseitig sein sollte, da so etwas besonders sicher ist. Der Schließbolzen ist bei qualitativ hochwertigen Waffenschränken eine Selbstverständlichkeit. Er sorgt für das höchste Maß an .

Fazit

Wer Waffen zum Jagen oder für den benutzt, muss immer dafür sorgen, dass diese Waffen für andere Menschen keine Gefahr darstellen. Insbesondere, wenn die Waffen in einem privaten aufbewahrt werden, ist Sicherheit das oberste Gebot. Wichtig ist es, dass die Waffen und die Munition immer zusammen aufbewahrt werden und dass der Schlüssel zum Waffenschrank für andere unzugänglich aufbewahrt wird. Sollte so etwas nicht der Fall sein und werden die Waffen gestohlen, weil sie unsachgemäß gelagert wurden, dann muss sich der Besitzer der Waffen dafür verantworten.

Bild: @ depositphotos.com / gwolters

Schusswaffen im Waffenschrank sicher aufbewahren

Ulrike Dietz