stellenanzeigen.de: Tipps fürs Videointerview für Bewerber und Unternehmen

München (ots) –

Egal ob Online oder Vor-Ort: Vor allem vom Vorstellungsgespräch hängt es ab, ob Bewerber und Unternehmen einen guten Eindruck aufeinander machen. Nur dann kommen beide am Ende zusammen. Leider lauern vor allem in der Online-Version des Bewerbungsgespräches, dem Videointerview, immer noch viele Fallstricke. Deshalb hier einige Tipps, die dieses spannende Ereignis zu einem erfolgreichen Ende führen.

Steht ein Videointerview an, gilt für Bewerber:

1. Auf alle Fragen vorbereiten, auf die man sich bei einem klassischen Vorstellungsgespräch auch vorbereitet.

2. Zusätzlich das Video-Tool testen, mit dem das Bewerbungsgespräch stattfindet. Das gibt Sicherheit und man kann die ganze Technik, Ton und Bild so einrichten, dass man professionell wirkt und sich wohl damit fühlt.

3. Außerdem für einen passenden Rahmen sorgen. Dazu gehört nicht nur ein guter Hintergrund, sondern auch, dass man beim Gespräch ungestört von Familien- oder WG-Mitgliedern bleibt.

Mehr Tipps für ein perfektes Video-Interview finden Bewerber in diesem Artikel auf careeasy – Dein Karrieremagazin (https://www./careeasy/5-tipps-fuer-dein-perfektes-videointerview-sde18216/?utm_source=mynewsdesk&utm_medium=email&utm_campaign=b2c_pm_videointerview&utm_content=blogartikel) auf stellenanzeigen.de.

Unternehmen aufgepasst: Mehr als die Hälfte der Bewerber sieht Videointerviews kritisch

Tatsächlich beurteilen über 55 Prozent der Bewerber Videointerviews schlechter als Vor-Ort-Gespräche. Hinter dieser skeptischen Haltung steckt die Sorge, im Video-Call keinen richtigen Eindruck vom neuen Arbeitgeber zu bekommen und sich nicht passend präsentieren zu können. Das zeigt die Candidate Experience Studie 2021/22 (https://www.stellenanzeigen.de/arbeitgeber/vorteile/studien/candidate-experience-studie-2022?utm_source=mynewsdesk&utm_medium=email&utm_campaign=b2b_pm_videointerview&utm_content=download-studie) von Meta HR und stellenanzeigen.de in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Peter M. Wald.

Um dennoch im War of Talents zu bestehen, rät HR-Experte Christoph Athanas Unternehmen deshalb folgendes:

1. Bewerber fühlen sich gut abgeholt, wenn Unternehmen vor dem offiziellen Start des Videointerviews einen kleinen Technik-Check (Ton/Bild/Verbindung) einplanen. Fast automatisch entsteht hier Raum für ein Warm-Up. So fühlen sich Bewerber in dieser meist ungewohnten Situation gut betreut.

2. Wenn ein persönliches Treffen möglich ist, sollte man sich treffen. Das muss ja nicht direkt zum ersten Vorstellungsgespräch sein.

3. Falls ein persönliches Treffen nicht möglich ist, sollten Arbeitgeber den Bewerbern auch im virtuellen Raum möglichst viele der Eindrücke mitgeben, die klassische Vorstellungsgespräche vermitteln.

Weitere Einblicke aus der Studie gibt es im Video “Deep Dive mit Prof. Wald: Candidate Experience – Was wollen Bewerber heute?” (https://www.youtube.com/watch?v=Ajj0Eb6xXIc&list=PLpmigDfOWgt48NPHH4FN9EOBwxo9mtiFj&index=11?utm_source=mynewsdesk&utm_medium=email&utm_campaign=b2c_pm_videointerview&utm_content=hrtotal-video-2022-03-14) aus der Video-Reihe “HR Total” von Christoph Athanas.

>>> Hier Imgebilder und Grafik downloaden

Kontakt:

Newsroom: stellenanzeigen.de
Pressekontakt: Noch Wünsche oder Fragen?
Gerne melden bei:

Christina Nachbauer
PR & Marketing Manager

Telefon: +49 (0)89 4161411 657
E-Mail: presse@stellenanzeigen.de

stellenanzeigen.de GmbH & Co. KG I Welfenstraße 22 I 81541 München

Quellenangaben

Bildquelle: Ein Technik-Check vor dem Online-Bewerbungsgespräch nützt Bewerbern und Unternehmen / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/42687 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke unter Beachtung ggf. genannter Nutzungsbedingungen honorarfrei. Veröffentlichung bitte mit Bildrechte-Hinweis.
Textquelle: stellenanzeigen.de, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/42687/5295221

stellenanzeigen.de:  Tipps fürs Videointerview für Bewerber und Unternehmen

Presseportal