Polizeibericht Region Nordhausen: Ermittlungen nach dem Sterben von Tieren in einer Tieraufzuchtanlage

Nordhausen (ots) –

Gemeinsame Presseinformation des Landratsamt Nordhausen und der Landespolizeiinspektion Nordhausen

Nach dem Bekanntwerden des Versterbens mehrerer hundert Schweine in einem Nordhäuser Tieraufzuchtunternehmen beteiligen sich das Veterinäramt des Landkreises Nordhausen und die Kriminalpolizeiinspektion Nordhausen an der Aufklärung der Umstände. Die Amtstierärztin unterrichtete am Montag die Kriminalpolizei über den Vorfall und stellt Strafanzeige wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz. Es wird in alle Richtungen ermittelt, ob das Ableben der Tiere auf technisches oder menschliches Versagen zurückzuführen ist. Der Tieraufzuchtbetrieb sagt den an den Ermittlungen beteiligten Behörden seine volle Unterstützung bei der Aufklärung der Umstände, die zu dem tragischen Tod der Tiere geführt haben, zu. Derzeit wird unter anderem untersucht, welche Probleme an der Lüftungsanlage in den Stallungen vorlagen. In dem Betrieb werden über 50 000 Tiere gehalten. Aktuell geht das Unternehmen davon aus, dass bis zu 2000 Mastschweine betroffen sind.

Kontakt:

Newsroom: Landespolizeiinspektion Nordhausen
Rückfragen an:

üringer

Pressestelle
Telefon: 03631 961503
E-Mail: pressestelle.lpindh@polizei.thueringen.de
http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

Quellenangaben

Textquelle: Landespolizeiinspektion Nordhausen, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/126723/5297461

Polizeibericht Region Nordhausen: Ermittlungen nach dem Sterben von Tieren in einer Tieraufzuchtanlage

Presseportal Blaulicht