Ericsson GmbH: 5G-ACIA, Fraunhofer IPT und Ericsson zeigen auf der ACHEMA 2022 ein privates 5G-Live-Netz für die …

Frankfurt/Main (ots) –

– Die ACHEMA in Frankfurt ist die Weltleitmesse für die Prozessindustrie.

– Die sogenannte “Industriefrequenz” von 3,7 – 3,8 GHz wird von der Bundesnetzagentur (BNetzA) temporär für die 5G-ACIA lizenziert.

– Erstmals wird Industrial 5G auf der ACHEMA durch industrielle Live-Anwendungen begleitet.

Auf der ACHEMA, der Weltleitmesse für die Prozessindustrie, wird am Stand der 5G Alliance for Connected Industries and Automation (5G-ACIA) ein privates 5G-Netz live präsentiert. Das private 5G-Netz wird in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie (IPT) und Ericsson aufgebaut. Das Netz und die Live-Demonstration verschiedener 5G-ACIA-Mitglieder, darunter AI-Link, Bosch, Ericsson, Fraunhofer IPT, HMS Networks, Keysight, Phoenix Contact und Qualcomm können auf der ACHEMA in Frankfurt vom 22. bis 26. August auf dem 5G-ACIA-Stand in Halle 11, Stand E3, besucht werden.

Die ACHEMA ist das Weltforum für chemische Technik, Verfahrenstechnik und Biotechnologie. Die Weltleitmesse für die Prozessindustrie wird von der DECHEMA e.V. veranstaltet und findet alle drei Jahre in Frankfurt statt. Das Angebotsspektrum der ausstellenden Unternehmen reicht von Laborgeräten, Pumpen und Analysegeräten über Verpackungsmaschinen, Kessel und Rührwerke bis hin zu Sicherheitstechnik, Werkstoffen und Software und deckt damit alle Anforderungen der chemischen, pharmazeutischen und lebensmittelproduzierenden ab. Der begleitende Kongress mit wissenschaftlichen Vorträgen und zahlreichen Gast- und Partnerveranstaltungen ergänzt die breite Palette der Ausstellungsthemen.

Dr. Andreas Müller, General Chair der 5G-ACIA:

“Ich freue mich sehr, dass wir auf der diesjährigen ACHEMA erstmals ein privates 5G-Netz sowie verschiedene Use Cases und Demos live zeigen, und zwar aus drei Gründen: Erstens spiegelt es die enormen Fortschritte wider, die in den vergangenen Jahren in Bezug auf Industrial 5G gemacht wurden, und zeigt dass wir uns nun von der Theorie zur Praxis bewegen. Zweitens vermittelt es den Besucherinnen und Besuchern eine Vorstellung davon, wie einfach es sein kann, ein privates 5G-Netz einzurichten. Und drittens ist es ein hervorragendes Beispiel für die fruchtbare Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Unternehmen in der 5G-ACIA. Denn schließlich geht es bei 5G-ACIA genau darum: eine Plattform für die OT- und IKT-Branche zu bieten, um das volle Potenzial von Industrial 5G in verschiedenen Bereichen gemeinsam voranzutreiben, zu gestalten und zu erforschen.”

Dr. Björn Mathes, Mitglied der Geschäftsleitung der DECHEMA Ausstellungs-GmbH:

“Die modulare und vernetzte Produktion ist eines der Schwerpunktthemen der diesjährigen ACHEMA. Im Hinblick auf die Konnektivität und den Datenaustausch spielt 5G eine entscheidende Rolle. Der Datenaustausch in Echtzeit macht Chemie- und Pharmaanlagen effizienter, hilft bei gefährlichen Arbeiten und wird die Prozessindustrie an der Spitze der digitalen Technologien halten. Neben erheblichen Vorteilen bei der Überwachung und Wartung von Produktionsanlagen wird die 5G-Technologie auch zur Verbesserung der Lieferkettenprozesse beitragen. Wir freuen uns sehr, der internationalen Prozessindustrie diesen 5G-Pilotbetrieb zu zeigen.”

Niels König, Koordinator des 5G-Industry Campus Europe, Fraunhofer IPT:

“Wir wollen Unternehmen zeigen, dass es möglich ist, ein 5G-Netz auf einfachste Art und Weise zu konfigurieren, zu betreiben und zu verwalten. Private 5G-Netze sind für produzierende Unternehmen sehr attraktiv, weil sie eine 5G-Leistung bieten, die den Herausforderungen der Produktion entspricht – ohne Kompromisse.”

Über die DECHEMA

Die ACHEMA ist das Weltforum für chemische Technik, Verfahrenstechnik und Biotechnologie. Alle drei Jahre findet die globale Leitmesse der Prozessindustrie in Frankfurt am Main statt. Das Spektrum umfasst von Laborausrüstung, Pumpen und Analysegeräten über Verpackungsmaschinen, Kessel und Rührer bis zu Sicherheitstechnik, Werkstoffen und Software alles, was in der chemischen Industrie, der Pharma- und Lebensmittelherstellung benötigt wird. Der begleitende Kongress ergänzt die Themenvielfalt der Ausstellung mit wissenschaftlichen Vorträgen und zahlreichen Gast- und Partnerveranstaltungen.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.dechema.de/en

Über die 5G-ACIA

Die 5G Alliance for Connected Industries and Automation (5G-ACIA) ist das zentrale globale Forum für die Gestaltung von Industrial 5G. Die Mitglieder der 5G-ACIA bereiten sich gemeinsam auf die disruptiven Veränderungen vor, die 5G mit sich bringen wird, fördern ein besseres Verständnis für die Bedürfnisse der Industrie und gewinnen Einblicke in einen hochattraktiven neuen Markt. Die 5G-ACIA bietet eine einzigartige Plattform für OT- und IKT-Unternehmen, Hochschulen und alle relevanten Interessengruppen, um die 5G-Entwicklungen im Einklang mit den industriellen Erfordernissen zu gestalten. Die derzeit rund 100 Mitglieder stellen die Ergebnisse ihrer Arbeit direkt der 3GPP, dem wichtigsten Standardisierungsgremium für die Entwicklung von 5G, zur Verfügung. Die 5G-ACIA ist ein sogenannter Market Representation Partner der 3GPP und hat den formalen Status einer Arbeitsgruppe des ZVEI e.V.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.5g-acia.org

Über Ericsson

Ericsson ist Weltmarktführer auf dem Gebiet der Kommunikationstechnologie und -dienstleistungen mit Firmenzentrale in Stockholm, Schweden. Kerngeschäft ist das Ausrüsten von Mobilfunknetzen. Das Portfolio des Unternehmens umfasst die Geschäftsbereiche Networks, Digital Services, Managed Services und Emerging Business. Die Innovationsinvestitionen von Ericsson haben den Nutzen des Mobilfunks für Milliarden Menschen weltweit nutzbar gemacht. Das Unternehmen hilft seinen Kunden dabei, die Digitalisierung voranzutreiben, die Effizienz zu steigern und neue Einnahmequellen zu erschließen.

Das 1876 gegründete Unternehmen beschäftigt weltweit rund 101.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und arbeitet mit Kunden in 180 Ländern zusammen. 2020 erwirtschaftete Ericsson einen Nettoumsatz von 232,4 Milliarden SEK. Ericsson ist an der NASDAQ in Stockholm und New York gelistet.

Aktuell hält Ericsson 174 kommerzielle Vereinbarungen und Verträge mit Mobilfunknetzbetreibern weltweit. Darüber hinaus ist Ericsson an einem Großteil aller kommerziell eingeführten 5G-Livenetze beteiligt. Zu den 125 durch Ericsson unterstützten 5G-Livenetzen weltweit zählen unter anderem auch Netze in Deutschland und der Schweiz. www.ericsson.com

In Deutschland beschäftigt Ericsson rund 2.700 Mitarbeiter an 12 Standorten – darunter rund 1.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Bereich Forschung und Entwicklung (F&E). Der Hauptsitz ist Düsseldorf.

Pressekontakt Ericsson GmbH

Martin Ostermeier /// Leiter Unternehmenskommunikation Deutschland &

Schweiz /// Prinzenallee 21, 40549 Düsseldorf /// Tel: +49 (0)

1624385676 /// eMail: ericsson.presse@ericsson.com

Kontakt:

Newsroom: Ericsson GmbH

Quellenangaben

Bildquelle: Die Indoor-Antenne 5G Radio Dot von Ericsson kommt bei privaten Mobilfunknetzen häufig zum Einsatz (Symbolbild) / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/13502 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke unter Beachtung ggf. genannter Nutzungsbedingungen honorarfrei. Veröffentlichung bitte mit Bildrechte-Hinweis.
Textquelle: , übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/13502/5299464

Ericsson GmbH:  5G-ACIA, Fraunhofer IPT und Ericsson zeigen auf der ACHEMA 2022 ein privates 5G-Live-Netz für die …

Presseportal