3sat: “WissenHoch2” in 3sat über Selbstbemächtigung und die weibliche Lust

Mainz (ots) –

Donnerstag, 25. August 2022, ab 20.15 Uhr

Mit Erstausstrahlung

Lange Zeit war das weibliche Genital mit großer Scham behaftet und ein unerforschtes Terrain. Unkenntnis und Unbehagen wirken sich auch auf die aus. “WissenHoch2” beschäftigt sich am Donnerstag, 25. August 2022, mit dem weiblichen Genital: Um 20.15 Uhr zeigt die Wissenschaftsdokumentation “Vulva und Vagina – Neue Einblicke in die weibliche Lust” von Denise Dismer. Im Anschluss um 21.00 Uhr diskutiert Gert Scobel mit seinen Gästen “Wege zur Selbstbemächtigung” (Erstausstrahlung).

Im Kantonsspital Luzern ist die bisher größte Vulvastudie der Welt durchgeführt worden: Ein Team von fünf Ärzten hat dort die Genitalien von 657 vermessen; die Unterschiede waren enorm. Der komplexe anatomische Aufbau der weiblichen Geschlechtsteile ist ein besonderes Privileg der Frau: In der Spitze der Klitoris laufen genau wie in der Eichel des Penis etwa 8.000 sensorische Nervenendigungen zusammen. Die Dichte dieser Rezeptoren ist bei der Frau 50 Mal höher, so dass die Klitoris weitaus empfindsamer ist als der Penis. Wo genau entsteht das Vergnügen? Ist der Bereich innerhalb der Vagina oder außerhalb an der Klitoris das eigentliche orgastische Zentrum? Die Wissenschaftsdokumentation “Vulva und Vagina – Neue Einblicke in die weibliche Lust” von Denise Dismer erklärt, was man über das weibliche Genital wissen sollte.

Gert Scobel beschäftigt sich im Anschluss um 21.00 Uhr in “Wege zur Selbstbemächtigung” mit Empowerment. Frauen, Homosexuelle, People of Colour, Menschen mit Einschränkungen und diverse andere Minderheiten wollen nicht länger um Gleichberechtigung bitten. Sie stellen klare Forderungen – ein Ergebnis des Empowerments. Ursprünglich stammt die Idee des Empowerments aus der US-Bürgerrechtsbewegung. Durch den Sozialwissenschaftler Julian Rappaport fand sie den Weg in die Praxis der sozialen Arbeit. Empowerment soll Menschen dazu ermutigen, ihr Leben selbst zu kontrollieren und zu gestalten, statt sich von außen helfen oder bestimmen zu lassen. Im Mittelpunkt der Sendung steht die Rolle des Empowerments in der Erziehung: Welche Folgen hat Diskriminierung in der Kindheit? Wie können Menschen, die sich ausgegrenzt fühlen, ihre Handlungsfähigkeit und ihre Autonomie eigenmächtig zurückholen? Als Gäste begrüßt Gert Scobel Prof. Gisela Hermes, Diplom-Pädagogin und Diplom-Supervisorin, Dr. Nkechi Madubuko, Soziologin, Diversity-Trainerin und Journalistin, sowie Dr. Amma Yeboah, Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie sowie Supervisorin.

“WissenHoch2” – ein Thema, zwei Formate: Um 20.15 Uhr beleuchtet eine Dokumentation relevante wissenschaftliche Fragen; um 21.00 Uhr diskutiert Gert Scobel das Thema mit seinen Gästen aus unterschiedlichen wissenschaftlichen Disziplinen.

Ansprechpartnerin: Marion Leibrecht, Telefon: 06131 – 70-16478;

Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF-Kommunikation, Telefon: 06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/wh2

Weitere Informationen unter https://pressetreff.3sat.de/programm/dossier/wissenhoch2-ueber-selbstbemaechtigung-und-die-weibliche-lust

“Scobel” bei YouTube: https://youtube.com/scobel

3sat – das Programm von ZDF, ORF, SRG und ARD

Kontakt:

Newsroom: 3sat
Pressekontakt: Zweites Deutsches
HA Kommunikation/3sat Presse
Telefon: +49 – (0)6131 – 70-12121

Quellenangaben

Bildquelle: Gert Scobel / Nutzung des Bildes nur in Verbindung mit der Meldung inkl. Social Media. / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/6348 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke unter Beachtung ggf. genannter Nutzungsbedingungen honorarfrei. Veröffentlichung bitte mit Bildrechte-Hinweis.
Textquelle: 3sat, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/6348/5299997

3sat:  “WissenHoch2” in 3sat über Selbstbemächtigung und die weibliche Lust

Presseportal