ProSieben: Wer sagt mitten in Deutschland “Frauen dürfen hier nicht studieren”? Und warum?

Unterföhring (ots) –

dürfen hier nicht studieren.” steht auf einer Wand in der Mensa an der TU Berlin. “Frauen dürfen hier nicht sein.” prangt groß im Hofbräu am Wiener Platz in München. Drastische Verbote für Frauen mitten in Deutschland? Wer sagt das? Und warum?

Ausgerechnet ist der Absender für diese auf den ersten Blick verstörenden Statements. Mit diesen und weiteren Aussagen gestaltet der Sender eine On-the-Ground-Kampagne für die neue Thilo-Mischke-Reportage “ProSieben THEMA. Afghanistan im Griff der Taliban” am Montag, 29. August 2022, um 20:15 Uhr. In der Kampagne macht der Sender die prekäre Situation der afghanischen Frauen zum Thema. Zu sehen ist die Kampagne deutschlandweit vor allem in Bereichen des öffentlichen Lebens, aus denen Frauen und Mädchen in Afghanistan seit einem Jahr systematisch ausgeschlossen werden oder zu denen sie nur sehr eingeschränkten Zugang haben. Seit dem Abzug der internationalen Truppen und der darauffolgenden Machtübernahme durch die Taliban ist für afghanische Frauen eine freie Teilnahme am öffentlichen Leben nahezu unmöglich, wie auch ein aktueller Bericht von Amnesty International zeigt. *

David Loy, Marketingchef ProSieben: “Warum machen wir diese Kampagne? Thilo Mischke zeigt in seiner Reportage, wie Frauen in allen Lebensbereichen in Afghanistan diskriminiert werden. Mit den provokanten Botschaften wollen wir den unmenschlichen Umgang mit Frauen in Afghanistan aufzeigen. Jede Frau auf der Welt sollte ein sicheres und selbstbestimmtes Leben führen können. Obwohl das so selbstverständlich klingt, ist es das leider nicht.”

*”Death in slow motion. Women and girls under Taliban rule.” Amnesty International, 2022.

“ProSieben THEMA. Verlassen und vergessen? Afghanistan im Griff der Taliban” – am Montag, 29. August 2022, um 20:15 Uhr auf ProSieben und auf Joyn.

Pressekontakt:

Kontakt:

Newsroom: ProSieben
Pressekontakt: Eva Gradl
Communications & PR
Strategy
Digital & Sales
phone: +49 (0) 89 95 07 – 1127
email: eva.gradl@seven.one
www.presse.prosieben.de

Photo Production & Editing
Clarissa Schreiner
phone: +49 (0) 89 95 07 – 1191
email: clarissa.schreiner@seven.one

Quellenangaben

Bildquelle: Titel: ProSieben THEMA. Verlassen und vergessen? Afghanistan im Griff der Taliban;
Copyright: ProSieben;
Fotograf: ProSieben;
Bildredakteur: Clarissa Schreiner;
Dateiname: 2536694.tif;
Rechtehinweis: Dieses Bild darf bis eine Woche nach Ausstrahlung honorarfrei fuer redaktionelle Zwecke und nur im Rahmen der Programmankuendigung verwendet werden. Spaetere Veroeffentlichungen sind nur nach Ruecksprache und ausdruecklicher Genehmigung der Seven.One Entertainment Group GmbH moeglich. Nicht fuer EPG! Verwendung nur mit vollstaendigem Copyrightvermerk. Das Foto darf nicht veraendert, bearbeitet und nur im Ganzen verwendet werden. Es darf nicht archiviert werden. Es darf nicht an Dritte weitergeleitet werden. Aneinanderreihung/Zusammenlegung/Kopplung von Bildern zum Zweck der Erstellung von Slide-Shows o.ä. nicht gestattet; Verbindung/Einfügen/Anfügen von Werbung nicht gestattet.
Bei Fragen: foto@seven.one
Voraussetzung fuer die Verwendung dieser Programmdaten ist die Zustimmung zu den Allgemeinen Geschaeftsbedingungen der Presselounges der Sender der Seven.One Entertainment Group GmbH. / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/25171 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke unter Beachtung ggf. genannter Nutzungsbedingungen honorarfrei. Veröffentlichung bitte mit Bildrechte-Hinweis.
Textquelle: ProSieben, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/25171/5304493

ProSieben:  Wer sagt mitten in Deutschland “Frauen dürfen hier nicht studieren”? Und warum?

Presseportal