In Brasilien freigelassener Diplomat zurück in Deutschland

Frankfurt/Main ( Nachrichtenagentur) – Der deutsche Diplomat, der Anfang August in Brasilien wegen eines Tötungsdelikts festgenommen worden war, soll zurück in sein. Laut eines Berichts des “Spiegel” landete der 60-Jährige am Montagmorgen mit einer Linienmaschine in Frankfurt am Main.

Der Mann war nach mehrwöchiger Untersuchungshaft überraschend freigekommen, weil die Staatsanwaltschaft die nötigen Unterlagen für eine Anklage gegen den Deutschen nicht vorgelegt hatte. Der 60-Jährige war wegen des Verdachts festgenommen worden, seinen belgischen Ehemann am 5. August umgebracht zu haben. Der Diplomat selbst hatte angegeben, sein Mann sei nach einem Streit unter Alkohol- und Medikamenteneinfluss vom Balkon der gemeinsamen Wohnung gestürzt. Die indes bezweifelte die Version, da man in der Wohnung Blutspuren gefunden habe, die auf einen Kampf hinwiesen.

In Deutschland soll die vierte Mordkommission des Landeskriminalamts Berlin die Ermittlungen übernehmen. Die Fahnder sollen nun über die ein Rechtshilfeersuchen an Brasilien stellen, um die Rechercheergebnisse der dortigen Polizei zu bekommen. Das Auswärtige Amt wollte zur Rückkehr des Mitarbeiters nach Deutschland nichts Konkretes sagen. Man habe in den letzten Wochen mit den lokalen Kontakt gehabt und erfahren, dass der Deutsche aus der Haft entlassen worden sei, sagte ein Sprecher.

Aus Gründen des Persönlichkeitsschutzes könne er jedoch keine weiteren Angaben machen.


Foto: Frau vor Informationstafel am Frankfurter Flughafen, über dts Nachrichtenagentur

In Brasilien freigelassener Diplomat zurück in Deutschland

dts Nachrichtenagentur