IAEO-Experten erreichen Atomkraftwerk in Saporischschja

Wien ( Nachrichtenagentur) – Ein Team von Spezialisten der Internationalen Atomenergie-Organisation (IAEO) hat das von russischen Truppen besetzte ukrainische Atomkraftwerk Saporischschja am Mittwoch erreicht. Agenturchef Rafael Mariano Grossi zeigte sich zuversichtlich, dass sie in der Lage sein werden, ihre technische Mission sicher durchzuführen.

Die Mission werde einige Tage dauern, könne jedoch “verlängert” werden, wenn sie eine kontinuierliche Präsenz vor Ort aufbauen könnten, sagte er. Auf die Frage, ob er glaube, dass der Agentur erlauben werde zu sehen, was dort wirklich passiert, antwortete Grossi, dass sein Team aus sehr erfahrenen Leuten bestehe. “Ich bringe die Besten und Klügsten in Sachen , Sicherheit und Sicherheit hierher, und wir werden eine ziemlich gute Vorstellung davon haben, was vor sich geht”, kündigte er an. Auf die Frage, wie sie helfen könnten, eine befürchtete Kernschmelze oder einen nuklearen Zwischenfall in der Anlage zu vermeiden, antworte der IAEO-Chef: “Das ist eine Frage des politischen Willens.”

Das habe mit den Ländern zu tun, die sich in diesem Konflikt befinden, “insbesondere mit der Russischen Föderation, die den Platz besetzt”. Das Kernkraftwerk Saporischschja ist seit den ersten Wochen des Konflikts von russischen Streitkräften besetzt und in den letzten Wochen wiederholt beschossen worden.


Foto: Atomkraftwerk, über dts Nachrichtenagentur

IAEO-Experten erreichen Atomkraftwerk in Saporischschja

dts Nachrichtenagentur