Champions League: Leipzig lässt sich von Donezk vorführen

Leipzig ( Nachrichtenagentur) – Am ersten Spieltag der Champions-League-Gruppenphase hat RB Leipzig daheim gegen Schachtar Donezk mit 1:4 verloren. Die Sachsen wirkten spielfreudig und näherten sich dem Gästetor immer mehr an.

In der zwölften Minute hatte Nkunku die erste Großchance, nach Querpass von Silva scheiterte er aber aus wenigen Metern an Trubin. In der 16. Minute dann die kalte Dusche für RB: Gulacsi ließ sich zu viel Zeit mit seinem Zuspiel, Shved spitzelte im die Kugel vom Fuß und schob ins leere Gehäuse ein. Die Tedesco-Elf kontrollierte die erste Hälfte, tat sich gegen defensiv disziplinierte Ukrainer aber schwer. Nach 45 Minuten lag der Gast damit überraschend vorne.

In Hälfte zwei brachte eine schöne Kombination Leipzig den Ausgleich in der 57. Minute, als Szoboszlai per Außenrist Simakan bediente und der Franzose wuchtig rechts einschoss. Die Antwort folgte prompt: In Minute 58 zog Shved aus 14 Metern ab, Orban fälschte unhaltbar ab und das Leder schlug im Netz ein. Die Hausherren übten nun mehr und mehr nach vorne aus, Shaktar konterte aber eiskalt. So auch in der 76. Minute, als Sudakov auf der linken Seite Mudryk bediente und der 21-Jährige allein vor Gulacsi ins rechte Eck vollstreckte.

Es kam sogar noch bitterer für die Sachsen, in der 85. Minute bekam der eingewechselte Traoré in der Mitte den Ball von Mudryk und schob locker ein. Kurz darauf war Schluss. Mit der herben Auftaktniederlage steht Leipzig in Gruppe F damit bereits gehörig unter Druck. Auch die Debatten um Cheftrainer Domenico Tedesco sollten dadurch wohl nicht an Fahrt verlieren.


Foto: Mohamed Simakan (RB Leipzig), über dts Nachrichtenagentur

Champions League: Leipzig lässt sich von Donezk vorführen

dts Nachrichtenagentur