Liechtensteinisches Landesmuseum: CUSP – Rashid Al Khalifa im Liechtensteinisches NationalMuseum, Städtle 43,

Vaduz (ots) –

Am Mittwoch, 7. September 2022, eröffnet das Liechtensteinische NationalMuseum CUSP (“Scheidepunkt”), eine Mini-Retrospektive, bei der eine Auswahl von Werken des bahrainischen Künstlers Rashid Al Khalifa präsentiert wird – von den atmosphärischen Landschaftsgemälden, die den Beginn seiner künstlerischen Laufbahn in den 1970er Jahren kennzeichneten, bis zu seinen jüngsten robusten Aluminium- und Stahl-Installationen. Die bleibt bis zum 16. Oktober 2022 geöffnet.

Trotz der Diversität der Stile und Medien liegt Rashid Al Khalifas Oeuvre eine Strömung zugrunde, die sich durch die Jahrzehnte schöpferischer Tätigkeit zieht und von Rashids Wunsch nach Entwicklung und Evolution geprägt ist. In vielerlei Hinsicht spiegeln die stilistischen Übergänge, die bestimmte Perioden kennzeichnen, die sich verändernde Landschaft von Bahrain und die Abschnitte von Rashids Lebens wider.

Rashid Al Khalifas Schaffensstil hat sich über die Jahre hinweg mit dem Umfeld, das ihn schon lange inspiriert, deutlich gewandelt, aber wenn wir die Essenz seines Oeuvre wirklich verstehen wollen, stellen wir fest, dass er eine sehr bewusste Reise hinter sich hat. Rashid war stets bestrebt, die Grundsätzlichkeit seines Lebens zum Ausdruck zu bringen: durch die Kontraste, die er regelmässig in seiner unmittelbaren Umgebung beobachtete, sowie durch die Farben und das Licht, die reflektiert werden in einem Land, das er schätzt.

“Ich bin dankbar, dass ich zum zweiten Mal in diesem Jahr in Vaduz ausstelle und die Gelegenheit habe, diese Auswahl von Werken zu präsentieren, die bestimmte Perioden meiner künstlerischen Laufbahn kennzeichnen. Ich stütze mich oft auf Aspekte meines Erbes, meiner und meines Umfeldes und es freut mich sehr, meine persönlichsten Werke in einem Land mit einer so reichen Kultur und mit einer Bevölkerung, die mich schon in der Vergangenheit so warm aufgenommen hat, zu zeigen”, sagte der Künstler Rashid Al Khalifa.

Im Jahr 1952 geboren, studierte Rashid Al Khalifa und Design am Hastings College of Art and Design in Sussex, England. Zu Beginn seiner künstlerischen Laufbahn auf die Landschaftsmalerei konzentriert, ist sein Oeuvre insgesamt gekennzeichnet durch Wandlungen im Stil, die mit den Veränderungen in seinem Leben und Umfeld einhergehen. Figurative, ephemere Ölmalereien aus den 1980er Jahren, in den 1990ern in abstrakte Formen transformiert, was zu Rashids Experimentieren mit anderen Materialien und Oberflächen führte, etwa zu der für ihn typischen “konvexen Leinwand”. In den 2000er Jahren begann Rashid, seine Werke weithin zu abstrahieren, entfernte dazu Details und adaptierte verschiedene Texturen auf der Oberfläche. Aluminium wurde ab 2010 der Schwerpunkt seines Werks – zunächst setzte er glänzende Lackfarben auf der glatten Oberfläche ein, später konzentrierte er sich auf Email, was zu einem viel minimalistischeren Ansatz in seinem Schaffen führte.

Rashid Al Khalifa stellte bei zahlreichen internationalen Ausstellungen, Kunstmessen und Biennalen aus, darunter: Rashid Al Khalifa, Opera Gallery, Dubai, VAE (2021); Tesselate, Mario Mauroner Contemporary Art, Wien, Österreich (2021); Transverse Wave, me Collectors Room, Berlin, Deutschland (2019), Penumbra, Saatchi Gallery, London (2018); Moskauer Biennale, Moskau, Russland (2019); Contemporary Istanbul, Istanbul, Türkei (2019, 2021); SCOPE, Miami Beach, Miami, USA (2021); um nur einige Beispiele zu nennen.

Als prominenter Künstler und angesehener Sammler ist seine Exzellenz Scheich Rashid bin Khalifa Al Khalifa derzeit der Vorsitzende des neu gegründeten Arts Council in Bahrain. Er gilt schon lange als Mäzen und begeisterter Förderer der Künste und gründete 2020 die RAK Art Foundation mit dem Ziel, eine Plattform zu schaffen und aufstrebenden Künstlern und Kreativen Chancen zu bieten sowie seine Sammlung internationaler zeitgenössischer Kunst (die überall auf dem Gelände der Foundation ausgestellt ist) für die Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

“Ich bin hocherfreut und geehrt, dass ich die Gelegenheit bekommen habe, das faszinierende Werk von seiner Exzellenz Scheich Rashid bin Khalifa Al Khalifa auszustellen. Durch diese Ausstellung können wir Einblicke in die reiche und vielschichtige Geschichte und Kultur Bahrains gewinnen, die auf vielfältige Weise unsere eigene widerspiegelt. Ich hoffe, dass es uns durch diese Ausstellung gelingt, uns besser zu verstehen und voneinander zu lernen. Wir sind seiner Exzellenz Scheich Rashid Al Khalifa für diese Gelegenheit sehr dankbar”, erklärte Rainer Vollkommer, der Direktor des Liechtensteinischen NationalMuseums.

Die drei aus dem Jahr 1438 stammenden Gebäude, die heute das Liechtensteinische Nationalmuseum beherbergen, bestehen aus 42 Ausstellungsräumen, in denen die Dauerausstellung des Museums und Sonderausstellungen zu sehen sind. Das Liechtensteinische Nationalmuseum umspannt die Bereiche Archäologie, Geschichte & Religion, Alltagsleben in Liechtenstein und natürliches Umfeld und will damit die reiche und vielfältige Geschichte des Fürstentums darstellen. Die Besucher erhalten Einblicke in die lokale Bevölkerung, das Fürstenhaus, das Alltagsleben und die Geschichte Liechtensteins. Das Museum organisiert öffentliche und private Führungen, Aktivitäten für Kinder und Familien und Bildungsprogramme.

Die Ausstellung bleibt bis zum 16. Oktober 2022 geöffnet.

, Prof. Dr. Rainer Vollkommer, Direktor, Städtle 43, Postfach 1216, 9490 Vaduz, Fürstentum Liechtenstein

T +423 239 68 20, info@landesmuseum.li, www.landesmuseum.li

rashidalkhalifa.com | rakartfoundation.com |

Für Presseanfragen kontaktieren Sie bitte: Frau Svetlana Prodanova Medienberaterin, RAK Art Foundation svetlana@intelhot.com.bh | +973 36609983

Kontakt:

Newsroom: Liechtensteinisches Landesmuseum
Pressekontakt: Liechtensteinisches NationalMuseum
Prof. Dr. Rainer Vollkommer
Direktor
Städtle 43
Postfach 1216
9490 Vaduz
Fürstentum Liechtenstein

Quellenangaben

Bildquelle: Spectrum I_Enamel on Aluminium, 150 x 150 cm, 2020 / Weiterer Text über ots und www.presseportal.ch/de/nr/100052598 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: “obs/Liechtensteinisches Landesmuseum/RAK Art Foundation”
Textquelle: Liechtensteinisches Landesmuseum, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/104020/5315556

Liechtensteinisches Landesmuseum:  CUSP – Rashid Al Khalifa im Liechtensteinisches NationalMuseum, Städtle 43,

Presseportal