Polizeibericht Region Mannheim: Heidelberg-Süd: Radfahrerin schwer verletzt; #helmdrauf

Heidelberg (ots) –

Am Freitagabend, kurz vor 19:00 Uhr befuhr eine 36-jährige Frau mit ihrem Fahrrad ohne einen Helm zu tragen aus der Heinrich-Fuchs-Straße und wollte dort nach links abbiegen. Durch Zeugen konnte beobachtet werden, dass die Radfahrerin aufgrund der regennassen Straße zu Boden stürzte. Zunächst konnte Sie mit Hilfe der eingetroffenen Rettungswagenbesatzung aufstehen. Im Krankenwagen verschlechterte sich der Zustand jedoch so stark, dass Sie unverzüglich intensivmedizinisch behandelt werden musste. Sie zog sich bei dem Sturz schwere Kopfverletzungen zu, die in einer Klinik weiter behandelt werden.

Wie wichtig das Tragen eines Helms für die Radfahrerin gewesen wäre, zeigen wieder einmal die Folgen dieses Unfalls. Dass Fahrradhelme vor schweren Kopfverletzungen oder gar Schlimmeren schützen können, ist unbestritten. Deshalb weisen wir nochmals auf die bundesweite Präventionskampagne #kopfentscheidung hin, die auch landesweit unter #helmdrauf umgesetzt wurde. Sie wurde mit dem Ziel ins Leben gerufen, Fahrradfahrerinnen und Fahrradfahrer vom Helmtragen zu überzeugen. / EF

Kontakt:

Newsroom: Polizeipräsidium Mannheim
Rückfragen an:


Michael Schäfer, PvD
Telefon: 0621 174-1111
E-Mail: mannheim.pp@.bwl.de

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.polizei-.de zu laden.

Inhalt laden

Quellenangaben

Textquelle: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14915/5317844

Polizeibericht Region Mannheim: Heidelberg-Süd: Radfahrerin schwer verletzt; #helmdrauf

Presseportal Blaulicht