Polizeibericht Region Mannheim: SinsheimMainz: Zwei verletzte Polizeibeamte nach Bundesligaspiel; Zeugen gesucht

Sinsheim/Mainz (ots) –

Zwei Polizeibeamte wurden am Samstag, 10. September 2022 im Anschluss an die Fußballbundesliga-Begegnung TSG Hoffenheim – Mainz 05 verletzt, als mehrere gewaltbereite Fans beider Lager am Hauptbahnhof aufeinander trafen.

Als nach dem Spiel der Entlastungszug, besetzt mit rund 500 Mainzer Fans, kurz nach 18 Uhr am Hauptbahnhof anhielt, nutzten bis zu 50 von ihnen, teils vermummt, die Haltezeit aus und stiegen aus.

Eine Einheit von Beamtinnen und Beamten hatten bereits vor der Einfahrt des Zuges eine Polizeikette am Bahnsteig eingerichtet, um eine eventuelle direkte Konfrontation von Heim- und Auswärtsfans zu unterbinden.

Die Beamten in der Polizeikette sowie die dahinter skandierenden rund 60-80 Heimfans wurden sodann mit Flaschen beworfen. Mit Pfefferspray und dem Einsatz von Schlagstöcken wurden einem Ausbreiten der Eskalation entgegengewirkt, worauf es schließlich gelang, die Auswärtsfans wieder in den Zug zurückzudrängen. Der Entlastungszug setzte nach einigen Minuten Verzögerung seinen Weg in Richtung Mannheim fort.

Beide verletzte Polizeibeamten wurden von Flaschen getroffen. Den ersten traf eine Flasche am Kopf, der zweite zog sich ein Bruch eines Fingers zu. Sie wurden beide in einer Klinik behandelt.

Ob aufgrund des Schlagstockeinsatzes und des Pfeffersprays einzelne Fans beider Lager verletzt wurden, ist nicht bekannt. Alle, die nicht mit dem Zug weiterfuhren, wurden zunächst entlang der Gleise in Richtung Bahnhofparkplatz und Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Muthstraße zurückgedrängt, flüchteten aber schnell in verschiedene Richtungen.

Wegen des Verdachts des Landfriedensbruchs wurden die Ermittlungen aufgenommen.

Bei der weiteren Fahrt des Sonderzuges in Richtung Mannheim kam es zu einem weiteren Vorfall. Ein 17-Jähriger wurde offenbar von zwei Mainzer Fans im Zug attackiert. Einer versetzte dem Jugendlichen einen Faustschlag, der andere raubte ihm den Fan-Schal. Offenbar war die Tat geplant, da Zeugen aussagten, beide Täter hätten zur Vorbereitung ihrer Tat die Überwachungskamera in der Bahn abgeklebt, um nicht videografiert zu werden. Die Ermittlungen dauern auch hierzu an.

Zur Klärung der Ereignisse rund um den Hauptbahnhof werden nun die polizeilichen Videoaufnahmen ausgewertet.

Darüber hinaus wurde das Geschehen am Hauptbahnhof von mehreren unbeteiligten Zeugen beobachtet und mit Handys gefilmt. Diese Aufnahmen können für die polizeilichen Ermittlungen von besonderer Bedeutung sein. Diese, aber auch andere Zeugen werden gebeten, sich bei den Ermittlern des Polizeireviers Sinsheim, Tel.: 07261/690-0 zu melden. Schriftliche Hinweise und die Videosequenzen bitte per E-Mail an: sinsheim.prev.skb.hinweis@.bwl.de

Kontakt:

Newsroom: Polizeipräsidium Mannheim
Rückfragen an:


Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Norbert Schätzle
Telefon: 0621 174-1111
E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.polizei-.de zu laden.

Inhalt laden

Quellenangaben

Textquelle: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14915/5320098

Polizeibericht Region Mannheim: SinsheimMainz: Zwei verletzte Polizeibeamte nach Bundesligaspiel; Zeugen gesucht