Polizeibericht Region Gotha: Verbrechen nach dem Betäubungsmittelgesetz aufgeklärt- Festnahmen nach …

Landkreis Gotha, Wartburgkreis, Ilm-Kreis (ots) –

Seit Mai dieses Jahres führte die Kriminalpolizei Gotha ein Ermittlungsverfahren wegen eines Verbrechenstatbestandes gegen das Betäubungsmittelgesetz. Beschuldigt waren drei Männer im Alter von 30, 33 und 48 Jahren aus dem Wartburgkreis. Ihnen wurde der Handel mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge zur Last gelegt. Die Kriminalpolizeiinspektion Gotha leitete umfangreiche polizeiliche Maßnahmen ein.

In enger überregionaler Zusammenarbeit mit der Kriminalpolizei Eschwege, der Kriminalpolizei Suhl sowie der Bereitschaftspolizei üringen konnten mehrere Objekte im Raum Eisenach, Herleshausen und Wasungen durchsucht werden.

Infolgedessen wurden die drei beschuldigten Männer festgenommen. Im Rahmen des Ermittlungsverfahrens und weiterer Durchsuchungsmaßnahmen wurden insgesamt circa

400 g Methamphetamine, 180 g Marihuana, eine Cannabisplantage, verschiedene Waffen sowie 5.000 EUR Bargeld aufgefunden und beschlagnahmt. Die Betäubungsmittel hatten einen Straßenverkaufswert von ungefähr 30.000 EUR. Gegen zwei Beschuldigte wurde nach Vorführung beim Amtsgericht Meiningen die Untersuchungshaft angeordnet. (jd)

Kontakt:

Newsroom: Landespolizeiinspektion Gotha
Rückfragen an:

Thüringer

Telefon: 03621-781503
E-Mail: presse.lpigth@polizei.thueringen.de
http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

Quellenangaben

Bildquelle: Kriminalpolizei Gotha
Textquelle: Landespolizeiinspektion Gotha, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/126721/5320156

Polizeibericht Region Gotha: Verbrechen nach dem Betäubungsmittelgesetz aufgeklärt- Festnahmen nach …

Presseportal Blaulicht