DAX lässt deutlich nach – US-Inflationsschock wirkt nach

Frankfurt/Main ( Nachrichtenagentur) – Am Mittwoch hat der deutlich nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 13.028,00 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 1,22 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss.

Marktbeobachtern zufolge hallt der Schock über die unerwartet hohe US-Inflation weiter nach. An der Spitze der DAX-Kursliste standen entgegen dem Trend kurz vor Handelsschluss die Papiere von Volkswagen mit über einem Prozent im Plus, direkt vor denen von Sartorius und Porsche. Am Listenende rangierten die von Covestro mit über drei Prozent im Minus, direkt hinter denen von RWE und Fresenius. Der Gaspreis legte deutlich zu: Eine Megawattstunde zur Lieferung im September kostetet gegen 17:30 Uhr etwa 222 Euro und damit satte zwölf Prozent mehr als am Vortag.

Das impliziert einen Verbraucherpreis von mindestens rund 30 bis 34 Cent pro Kilowattstunde (kWh) inklusive Gasumlage, anderer Nebenkosten und Steuern, sollte das Preisniveau dauerhaft so bleiben. Der Ölpreis stieg unterdessen stark: Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete am Mittwochnachmittag gegen 17 Uhr deutscher Zeit 95,05 US-Dollar, das waren 2,0 Prozent mehr als am Schluss des vorherigen Handelstags. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Mittwochnachmittag schwächer. Ein Euro kostete 1,0005 US-Dollar (-0,3 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,9995 Euro zu haben.


Foto: Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur

DAX lässt deutlich nach – US-Inflationsschock wirkt nach

dts Nachrichtenagentur