Polizeibericht Region Stuttgart: 47-Jährige zwingt Zug zur Schnellbremsung

Heilbronn-Möckmühl (ots) –

Zu einem gefährlichen Eingriff in den Bahnverkehr durch eine 47-Jährige kam es am gestrigen Sonntag (18.09.2022) in der Nähe des Möckmühler Bahnhofs.

Die 47-jährige russische Staatsangehörige befand sich bisherigen Informationen zufolge am gestrigen Sonntag (18.09.2022) gegen 15:10 Uhr zunächst in der Nähe der Gleise auf der Strecke zwischen Möckmühl und Züttlingen. Schließlich betrat sie offenbar in der Nähe des Möckmühler Bahnhofs auch den Gleisbereich, weshalb eine herannahende Regionalbahn eine Schnellbremsung einleiten musste.

Weder die 47-Jährige noch die Reisenden des Zuges wurden durch den Vorfall verletzt, die Frau konnte wenig später durch eine Streife des Bundespolizeireviers Heilbronn angetroffen und einer Kontrolle unterzogen werden. Sie erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr.

Kontakt:

Newsroom: Bundespolizeiinspektion Stuttgart
Rückfragen an:


Pressestelle
Denis Sobek
Telefon: 0711 / 55049 – 109
E-Mail: bpoli.stuttgart.oea@.bund.de
www.bundespolizei.de

Quellenangaben

Textquelle: Bundespolizeiinspektion Stuttgart, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/116091/5324343

Polizeibericht Region Stuttgart: 47-Jährige zwingt Zug zur Schnellbremsung

Presseportal Blaulicht