Neuapostolische Kirche: Neuapostolische Kirche führt Frauenordination ein

Zürich (ots) –

Die (NAK) öffnet ihr geistliches Amt für : Ab 2023 können sie in alle Amtsstufen ordiniert und auch mit Führungsaufgaben auf allen Ebenen betraut werden.

Dies hat der internationale Kirchenleiter, Stammapostel Jean-Luc Schneider, am Dienstagabend, 20. September 2022, im Rahmen eines “virtuellen Gemeindeabends” bekannt gegeben: Per Videoansprache wandte er sich an die gut neun Millionen Kirchenmitglieder in aller Welt.

Bislang hat die NAK nur Männer in die Ämter Diakon, Priester oder Apostel berufen. Diese Praxis sei in der rund 160-jährigen Geschichte der Kirche bislang nicht umfassend lehrmäßig begründet worden, erläuterte der Kirchenleiter in der Ansprache: “Es stellt sich daher die Frage, ob diese traditionelle Beschränkung haltbar ist.”

Es seien aber nicht gesellschaftliche Debatten oder staatliche Verfassungen, die diese Frage aufgeworfen hätten. Vielmehr sei die Frage der Frauenordination einer von vielen Aspekten bei der Entfaltung der neuapostolischen Glaubenslehre. Neben ihrem Verständnis von Kirche und Sakrament hat die NAK zuletzt ihr Amtsverständnis ausformuliert. Das mündete 2019 in einer Struktur- und Hierarchie-Reform.

Antworten auf solche theologischen Fragen könne nur “die sachgemäße Auswertung des biblischen Befundes” geben, betonte Stammapostel Schneider. Darüber beriet das oberste Beschlussorgan der NAK, die Bezirksapostelversammlung, in den vergangenen drei Jahren.

Das Ergebnis formulierte die Video-Präsentation so: “Vor Gott, dem Schöpfer, sind Mann und Frau gleichberechtigt. Es gibt keine zwingenden Gründe, Unterschiede zu machen, nicht bei Jesus Christus, nicht in der Apostellehre, nicht in der neuapostolischen Tradition.”

Vor diesem Hintergrund verkündete der Kirchenleiter jetzt: “Das Apostolat – die Apostel in der Einheit mit dem Stammapostel – entscheidet, dass Frauen aufgrund der Gleichwertigkeit und Gleichwürdigkeit der Geschlechter mit Amtsvollmacht betraut werden können.” Und: “Der damit verbundene Amtsauftrag wird überall dort erteilt, wo es von der Gesellschaft und Gemeinde angenommen wird.”

Die Regelungen treten zum 1. Januar 2023 in Kraft.

Weitere Informationen: www.nak.org

Das Video vom Infoabend: https://youtu.be/ATRNd9upKpw

Die Neuapostolische Kirche (NAK) ist eine weltweit tätige christliche Kirche mit Sitz in der Schweiz. Sie zählt mehr als neun Millionen Gläubige in rund 200 Ländern der Erde. In Deutschland bekennen sich über 311.000 Menschen in fast 1.500 Gemeinden zum neuapostolischen Glauben.

Die NAK besteht aus rechtlich selbstständigen Gebietskirchen unter dem gemeinsamen Dach einer einheitlichen Lehre und kollegialer Führungsgremien. Die Kirche finanziert sich aus Spenden ihrer Mitglieder. Ihre Geschichte reicht bis in die christlichen Erweckungsbewegungen des 19. Jahrhunderts zurück.

Kontakt:

Newsroom: Neuapostolische Kirche
Pressekontakt: Frank Schuldt M.A.
Pressesprecher
Kirchenleitung/Leiter Referat Kommunikation und Medien

Neuapostolische Kirche Westdeutschland K.d.ö.R.
Kullrichstr. 1
44141 Dortmund

+49 231 57700-55
+49 179 6706375
f.schuldt@nak-west.de
www.nak-west.de

Quellenangaben

Bildquelle: Stammapostel Jean-Luc Schneider, Leiter der Neuapostolischen Kirche International und geistliches Oberhaupt der neuapostolischen Christen weltweit, verkündete und erläuterte die Entscheidung, Frauen ab 2023 in geistliche Ämter zu ordinieren, im Rahmen einer weltweit ausgestrahlten Videonachricht. / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/81550 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke unter Beachtung ggf. genannter Nutzungsbedingungen honorarfrei. Veröffentlichung bitte mit Bildrechte-Hinweis.
Textquelle: Neuapostolische Kirche, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/81550/5326314

Neuapostolische Kirche:  Neuapostolische Kirche führt Frauenordination ein

Presseportal