Polizeibericht Region München: Schleuser lässt Migranten in Furth im Wald aussteigen – Zeugen gesucht

Furth im Wald (ots) –

Bundespolizisten haben am Montagmorgen (19. September) im Raum Furth im Wald insgesamt 4 syrische Migranten aufgegriffen. Die Bundespolizei Furth im Wald ermittelt wegen Einschleusens von Ausländern und sucht Zeugen.

Gegen 10:00 Uhr entdeckte eine Bundespolizeistreife in Furth im Wald auf der Eschlkamer Straße Höhe Rettungszentrum drei Syrer. Keine der Personen konnte gültige Grenzübertrittsdokumente vorlegen.

Ein Zeuge meldete dem Bundespolizeirevier Furth im Wald gegen 15:00 Uhr eine verdächtig wirkende Person, welche von Klöpfesberg Richtung Furth im Wald unterwegs sein soll. Durch die sofort ausgelöste Fahndung konnte bereits zehn Minuten später ein Migrant in Seuchau festgestellt werden. Der Mann hatte sich in einem Holzschuppen versteckt.

Ersten Ermittlungen zufolge setzten Schleuser die Migranten nach der Einreise aus Tschechien ab. Die Ermittler suchen nach Zeugen, die am Montagmorgen eine graue Mercedes A-Klasse mit Parsberger Kennzeichen (PAR) beziehungsweise einen schwarzen VW-Kombi mit Berliner Kennzeichen (B) im Zusammenhang mit einer Absetzung beobachtet haben könnten. Sachdienliche Hinweise werden an die Bundespolizei Waldmünchen über die Telefonnummer 09972 9408-0 oder per E-Mail an bpoli.waldmuenchen@.bund.de erbeten.

Die Bundespolizeiinspektion Waldmünchen hat Ermittlungen wegen Einschleusens von Ausländern eingeleitet. Die Migranten erwartet eine Anzeige wegen unerlaubter Einreise. Bürger können verdächtig wirkende Personen oder Vorfälle unter der oben genannten Rufnummer bei der Bundespolizeiinspektion Waldmünchen oder bei jeder Polizeidienststelle melden.

Kontakt:

Newsroom: Bundespolizeidirektion München
Rückfragen an:

Sylvia Hieninger
Bundespolizeiinspektion Waldmünchen
An der Walk 3 | 93449 Waldmünchen
Polizeihauptkommissarin
Telefon: 09972 9408-106
E-Mail: bpoli.waldmuenchen.controlling@polizei.bund.de

Die Beamten der Bundespolizeiinspektion Waldmünchen verrichten ihren
Dienst am Inspektionssitz in Waldmünchen sowie in den nachgeordneten
Bundespolizeirevieren Furth i. W. und Regensburg (Bahnhof).
Der Zuständigkeitsbereich der Dienststelle umfasst die Landkreise
Cham, Schwandorf, Amberg-Sulzbach, Regensburg, Neumarkt und Kelheim
sowie die kreisfreien Städte Regensburg und Amberg. Zu den
Kernaufgaben der Inspektion gehören die Binnengrenzfahndung und die
Gewährleistung der Sicherheit von Bahnreisenden. Die Waldmünchener
Bundespolizisten bekämpfen grenzüberschreitende in enger
Zusammenarbeit mit der bayerischen und tschechischen Polizei sowie
dem Zoll. Im bahnpolizeilichen Aufgabenbereich ist die
Bundespolizeiinspektion Waldmünchen zuständig für Gefahrenabwehr und
Strafverfolgung auf den Bahnlinien und Bahnhöfen der südlichen
Oberpfalz.

Quellenangaben

Bildquelle: Anlage: Foto Bundespolizei
Das beigefügte Bild ist für redaktionelle Zwecke mit der Quellenangabe Bundespolizei freigegeben.
Textquelle: , übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/64017/5327384

Polizeibericht Region München: Schleuser lässt Migranten in Furth im Wald aussteigen – Zeugen gesucht