ARD Das Erste: “ttt – titel thesen temperamente” (NDR)

München (ots) –

Die geplanten Themen:

Hier wird Brasiliens Wahl entschieden: Ortsbesuch in den Favelas mit dem Rapper Maccarão

Seine Raps sind scharf, die Texte analytisch, und die Themen findet er in seinem direkten Umfeld, dem kulturellen Underground der Favelas in Rio. Gemeinsam mit dem Rapper Maccarão taucht “ttt” tief in diese Armenviertel ein – hier werden am 2. Oktober die nächsten Wahlen Brasiliens entschieden. Zwar liegt in den letzten Umfragen Ex-Staatschef Lula da Silva vorn. Doch noch immer unterstützen viele Bewohner der Favaelas den aktuellen, rechtspopulistischen Präsidenten Jair Bolsonaro, auch wenn er sie kriminalisiert und mit brutaler Polizeigewalt gegen sie vorgeht. Ein Ortsbesuch, der die Zerissenheit des Landes zeigt, musikalisch kommentiert mit einem eigens für “ttt” geschriebenen Rap.

Mit subversiver Aktionskunst zum zivilen Ungehorsam – Das Peng! Kollektiv

Ziviler Ungehorsam für jede und jeden! Das kann man beim Peng! Kollektiv im Rahmen eines Worshops lernen – und darum geht es auch bei den Aktionen des Kollektivs: Mit subversiven Kampagnen, einem Gemisch aus Aktivismus, Hacking und wollen sie aufrütteln und die Gesellschaft zum Handeln bringen. Oft am Rande der Legalität: sei es, sich als Fluchthelfer nach Deutschland mit dem eigenen Auto , auf dem Rückweg vom Urlaub, zu betätigen, sei es im Supermarkt zu klauen, um das ersparte Geld direkt an die Produzierenden zu schicken oder Informationen zu leaken. Ziel ist für das Künstlerkollektiv immer die Welt ein bisschen besser und weniger brutal zu machen, als sie ist. Klingt vielleicht naiv, ist aber ganz ernst gemeint. “ttt” begleitet die Aktivisten von Peng! bei ihrer neusten Aktion, bei der es um den Krieg in der Ukraine und die Energiekrise geht.

Ist unsere Freiheit gefährdet? – Buch über die Abschaffung des Bargelds

Es wird immer weniger: Ein- und Zweicentmünzen sollen in der EU abgeschafft werden, in Schweden zum Beispiel wird bereits zu 95 Prozent mit der Karte oder digital bezahlt. Das Bargeld – wird es schleichend abgeschafft? Das ist die Befürchtung des Journalisten und ehemaligen Brokers Brett Scott, der in seinem Buch “Cloudmoney. Cash, Karte oder Krypto: Warum die Abschaffung des Bargelds unsere Freiheit gefährdet” davor warnt. Er befürchtet ein “unvorstellbares Ausmaß an Überwachung und Datengewinnung”. Denn jede Kartenzahlung hinterlässt Spuren. Paypal beispielsweise ist berechtigt, die gewonnenen Daten – so schreibt Scott – mit 600 Organisationen zu teilen. “ttt” trifft Brett Scott in Berlin und spricht mit ihm über den von ihm so genannten Krieg gegen das Bargeld und dessen Folgen.

Sozialismus, Eleganz und Subkultur in der DDR – Der Film “In einem Land, das es nicht mehr gibt”

Die Geschichte klingt nach einem Mädchentraum: Eine junge Frau wird zufällig fotografiert, ihr Bild landet auf dem Cover einer Modezeitschrift – der Einstieg in eine glamouröse, verlockende und auch fremde Welt. So ähnlich hat es die preisgekrönte Filmemacherin Aelrun Goette selbst erlebt. Sie wurde in den 80er Jahren auf der Straße in Ostberlin entdeckt, modelte und stand für die großen Fotograf:innen der DDR vor der Kamera. Daraus hat sie – vielen Widerständen zum Trotz und in 14 Jahren zäher Arbeit – einen Spielfilm gemacht: “In einem Land, das es nicht mehr gibt” (Filmstart: 06.10.2022). Goette erzählt darin von den kreativen Nischen in der DDR, Sozialismus und Eleganz, der schillernden Subkultur der Ostberliner Szene, von Freiheit und Zwang, Kompromiss und Kompromisslosigkeit. “ttt” spricht mit Aelrun Goette über ihre persönliche Geschichte – und warum die so wichtig ist, zu erzählen.

Shootingstar aus Südafrika – Der Cellist Abel Selaocoe

Er entlockt dem Cello erstaunliche Klänge: der Musiker Abel Selaocoe. Das Multitalent aus Südafrika wuchs in einem Township in Johannesburg auf. Ein eigenes Instrument war damals nicht drin. Selaocoe teilte ein Cello mit anderen Schülern, bis seine Begabung erkannt wurde. Jetzt erscheint sein Debütalbum “Where is home?” über das Thema Heimat. Abel Selaocoe kombiniert darin afrikanische Musik, eigene Kompositionen und Werke alter Barock-Meister. Johann Sebastian Bach nennt er ehrfurchtsvoll “Papa Bach”. Abel Selaocoe bewegt sich mühelos zwischen den Genres und verbindet virtuoses Cellospiel mit Improvisation, Gesang und Bodypercussion. Mit seinem Vorbild, dem Cellisten Yo-Yo Ma, arrangierte er die Apartheidshymne “Afrika ist zurück” neu. Eine Ode an Desmond Tutu und Nelson Mandela.

Moderation: Siham El-Maimouni

“ttt – titel thesen temperamente” ist am Sendetag ab 20:00 Uhr in der ARD-Mediathek verfügbar.

Im Internet unter www.DasErste.de/ttt

Redaktion: Edith Beßling, Annette Plomin, Melanie Thun (NDR)

Kontakt:

Newsroom: ARD Das Erste
Pressekontakt: Presse und Information Das Erste
E-Mail:presse.daserste@ard.de

Quellenangaben

Bildquelle: WESTDEUTSCHER RUNDFUNK KÖLN
Siham El Maimouni – ttt Moderatorin
© WDR/Linda Meiers, honorarfrei – Verwendung gemäß der AGB im engen inhaltlichen, redaktionellen Zusammenhang mit genannter WDR-Sendung und bei Nennung “Bild: WDR/Linda Meiers” (S1). WDR Kommunikation/Redaktion Bild, Köln, Tel: 0221/220 -7132 oder -7133, Fax: -777132, bildredaktion@wdr.de / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/6694 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke unter Beachtung ggf. genannter Nutzungsbedingungen honorarfrei. Veröffentlichung bitte mit Bildrechte-Hinweis.
Textquelle: , übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/6694/5327861

ARD Das Erste:  “ttt – titel thesen temperamente” (NDR)

Presseportal