Polizeibericht Region München: Zurückgeschobene Syrer überqueren zu Fuß die Grenze

Furth im Wald (ots) –

Bundespolizisten haben am Sonntagnachmittag (25. September) insgesamt fünf syrische Migranten auf der Böhmerstraße aufgegriffen, nachdem sie zu Fuß die Grenze überquert hatten. Alle Personen waren am Tag zuvor (24. September) mit den Zügen aus Prag eingereist und zurückgeschoben worden.

Um 16:00 Uhr entdeckte eine Bundespolizeistreife in der Böhmerstraße unmittelbar nach der Grenze drei Personen, die zu Fuß unterwegs waren. Die Männer nahmen beim Anblick der Streife Reißaus und versteckten sich. Die Beamten erwischten sofort zwei von ihnen. Bei der Kontrolle stellten sie fest, dass die syrischen Migranten bereits am Vormittag nach Tschechien zurückgeschoben worden waren. Beide waren am Tag zuvor mit den Zügen aus Prag illegal eingereist.

Durch die sofort eingeleitete Fahndung schnappten die Bundespolizisten kurze Zeit später in der Böhmerstraße auf Höhe eines Automobilhändlers insgesamt drei weitere Syrer. Auch sie waren bereits am Samstag (24. September) mit den Zügen aus Prag unerlaubt eingereist. Die Bundespolizisten hatten die Migranten ebenfalls nach Tschechien zurückgeschoben.

Die Syrer handelten sich nun zum zweiten Mal eine Anzeige wegen unerlaubter Einreise ein. Auch dieses Mal mussten die Migranten wieder nach Tschechien ausreisen.

Kontakt:

Newsroom: Bundespolizeidirektion München
Rückfragen an:

Sylvia Hieninger
Bundespolizeiinspektion Waldmünchen
An der Walk 3 | 93449 Waldmünchen
Polizeihauptkommissarin
Telefon: 09972 9408-106
E-Mail: bpoli.waldmuenchen.controlling@.bund.de

Die Beamten der Bundespolizeiinspektion Waldmünchen verrichten ihren
Dienst am Inspektionssitz in Waldmünchen sowie in den nachgeordneten
Bundespolizeirevieren Furth i. W. und Regensburg (Bahnhof).
Der Zuständigkeitsbereich der Dienststelle umfasst die Landkreise
Cham, Schwandorf, Amberg-Sulzbach, Regensburg, Neumarkt und Kelheim
sowie die kreisfreien Städte Regensburg und Amberg. Zu den
Kernaufgaben der Inspektion gehören die Binnengrenzfahndung und die
Gewährleistung der Sicherheit von Bahnreisenden. Die Waldmünchener
Bundespolizisten bekämpfen grenzüberschreitende in enger
Zusammenarbeit mit der bayerischen und tschechischen Polizei sowie
dem Zoll. Im bahnpolizeilichen Aufgabenbereich ist die
Bundespolizeiinspektion Waldmünchen zuständig für Gefahrenabwehr und
Strafverfolgung auf den Bahnlinien und Bahnhöfen der südlichen
Oberpfalz.

Quellenangaben

Bildquelle: Anlage: Foto Bundespolizei
Das beigefügte Bild ist für redaktionelle Zwecke mit der Quellenangabe Bundespolizei freigegeben.
Textquelle: , übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/64017/5329990

Polizeibericht Region München: Zurückgeschobene Syrer überqueren zu Fuß die Grenze