Polizeibericht Region München: Sexuelle Belästigung im Zug

München (ots) –

Zu einer sexuellen Belästigung kam es in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag in einer Bayerischen Regionalbahn Richtung Tegernsee. Ein 46-jähriger Wiesnbesucher streichelte eine junge Frau ungewollt und massierte dabei sein Geschlechtsteil.

Gegen 1 Uhr (29. September) kam die 19-jährige Holzkirchenerin auf Bundespolizisten zu, die sich aufgrund einer vorangegangenen Streitigkeit bereits am Bahnhof Holzkirchen befanden. Sie schilderte, dass der 46-Jährige aus dem Landkreis Miesbach sie im Zug an den Haaren und am Oberarm streichelte und dabei sein Glied massierte. Die Beamten sprachen den Mann an und nahmen seine Personalien auf. Ein bei dem Mann durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,4 Promille. Die Beamten veranlassten eine Auswertung der Videoaufzeichnungen des Zuges. Weiterhin leiteten sie ein Strafverfahren wegen sexueller Belästigung ein.

Kontakt:

Newsroom: Bundespolizeidirektion München
Rückfragen an:

Sina Dietsch
Pressestelle
Telefon: 089 515550-1103
E-Mail: presse.muenchen@.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Die Bundespolizeiinspektion München ist zuständig für die
polizeiliche Gefahrenabwehr und Strafverfolgung im Bereich der
Anlagen der Deutschen Bahn und im größten deutschen S-Bahnnetz mit
über 210 Bahnhöfen und Haltepunkten auf 440 Streckenkilometern. Zum
räumlichen Zuständigkeitsbereich der Bundespolizeiinspektion München
gehören drei der vier größten bayerischen Bahnhöfe. Er umfasst neben
der Landeshauptstadt und dem Landkreis München die benachbarten
Landkreise Bad Tölz-Wolfratshausen, Dachau, Ebersberg, Erding,
Freising, Fürstenfeldbruck, Landsberg am Lech und Starnberg.

Sie finden unsere Wache im Münchner Hauptbahnhof unmittelbar neben
Gleis 26. Das Revier befindet sich im Ostbahnhof in München und der
Dienstsitz für die nichtoperativen Bereiche mit dem Ermittlungsdienst
befindet sich in der Denisstraße 1, rund 700m fußläufig vom
Hauptbahnhof entfernt. Zudem gibt es Diensträume in Pasing und
Freising.

Telefonisch sind wir rund um die Uhr unter 089 / 515550 – 1111 zu
erreichen. Weitere Informationen erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de oder oben genannter Kontaktadresse.

Quellenangaben

Bildquelle: Von der jungen Frau ungewollt, betaschte ein Wiesnbesucher eine 19-Jährige in der BRB Richtung Tegernsee.
Textquelle: , übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/64017/5334057

Polizeibericht Region München: Sexuelle Belästigung im Zug

Presseportal Blaulicht