Justizminister stellt Ende aller Corona-Maßnahmen in Aussicht

(dts Nachrichtenagentur) – Bundesjustizminister Marco Buschmann (FDP) stellt wieder einmal ein Ende aller -Maßnahmen in Aussicht – diesmal für das nächste Frühjahr. “Wenn die Lage in den Krankenhäusern diesen Winter stabil bleibt, gehört Corona ab dem Frühjahr mit großer Wahrscheinlichkeit zum allgemeinen Lebensrisiko und die letzten Maßnahmen könnten auslaufen”, sagte Buschmann der “Bild am Sonntag”.

“Dann bräuchte es auch im öffentlichen Nah- und Fernverkehr keine Maskenpflicht mehr.” Den Bundesländern empfahl Buschmann, nach eigenem Ermessen auf die Quarantänepflicht für Corona-Infizierte zu verzichten: “Wenn ein Bundesland der Überzeugung ist, dass es vertretbar ist, Isolationspflichten aufzuheben, kann es das tun. Daher kann ich diesen Landesregierungen nur zurufen: Geht doch voran, ihr habt alle Möglichkeiten”, so der Justizminister. Dies könnten die Länder in eigenem Ermessen entscheiden.

Vom RKI gebe es dazu lediglich eine Empfehlung.


Foto: Abgeschaffte Maskenpflicht und Abstandsregeln in einer Fußgängerzone, über dts Nachrichtenagentur

Kontakt:

Newsroom: dts Nachrichtenagentur
Pressekontakt: Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Mansfelder Straße 56

06108 Halle (Saale)

Deutschland

Justizminister stellt Ende aller Corona-Maßnahmen in Aussicht

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur
×