ZDF: Wasserstoff für die Energiewende: “plan b” im ZDF

Mainz (ots) –

Raus aus der Energiekrise, Unabhängigkeit von Öl und Gas, klimaneutral: Eine Lösung verspricht Wasserstoff. Lange wurde die Technologie vernachlässigt, jetzt starten Pioniere durch. “plan b” zeigt am Samstag, 8. Oktober 2022, 17.35 Uhr im , wie man zu Hause das ganze Jahr über die eigene Solarenergie nutzen kann, wie in der Schweiz eine Wasserstoff-Infrastruktur aufgebaut wird und wie ein Wasserstoff-Flugzeug zu einem Testflug abhebt. Der Film “Sauber in die Zukunft starten. Wasserstoff für die Energiewende” von Cordula Stadter ist ab Dienstag, 4. Oktober 2022, zwei Jahre lang in der ZDFmediathek verfügbar.

Einen langen Atem brauchen die Visionäre in der Wasserstoffbranche. Die meisten tüfteln schon seit Jahrzehnten an ihren Innovationen, wie Zeyad Abul-Ella. Er will “den Gebäudesektor revolutionieren”. Denn der ist einer der größten Fresser fossiler . Mit seinem Team von HPS hat der gelernte Bauingenieur einen Stromspeicher entwickelt, der dank Wasserstoff überschüssige Solarenergie das ganze Jahr über speichert – sogenanntem “grünen Wasserstoff”, weil er im Gegensatz zu “grauem” aus regenerativen Energiequellen stammt.

Martin Osterwalder hat zusammen mit anderen Unternehmern aus der Schweiz den Förderverein “H2 Mobilität Schweiz” gegründet, um eine eigene Wasserstoff-Infrastruktur für den Schwerlastverkehr aufzubauen. Jahrzehntelang hat das Familienunternehmen Osterwalder Geschäfte mit Benzin, Diesel und Co. gemacht, nun will der Junior auf Wasserstoff umrüsten. Das Start-up “H2 Energy” ging in Vorleistung, hat selbst Wasserstofftrucks in Asien bestellt. So wurde die Schweiz zur Testregion für die Lkw-Hersteller. Die ersten fahren schon auf den Straßen. Das schafft neue Herausforderungen: “Für die Trucks brauchen wir viel mehr ‘grünen’ Wasserstoff.” Der soll regional erzeugt werden, zum Beispiel im Wasserkraftwerk Kubel, das gerade mit einem Elektrolyseur umgerüstet wird.

Von dieser Infrastruktur kann Josef Kallo auf dem Flughafen in Friedrichshafen nur träumen. Der “grüne Wasserstoff” musste in Tanks eigens geliefert werden. Vollgetankt kann das erste Wasserstoffflugzeug, die “HY4”, theoretisch 1.500 Kilometer weit fliegen. Noch ist es ein Viersitzer, Kallos Ingenieure tüfteln aber schon an einem 40-Sitzer.

Ansprechpartnerin: Marion Leibrecht, Telefon: 06131 – 70-16478;

Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF-Kommunikation, Telefon: 06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/planb

“plan b” in der ZDFmediathek: https://zdf.de/gesellschaft/plan-b

Kontakt:

Newsroom: ZDF
Pressekontakt: ZDF-Kommunikation
Telefon: +49-6131-70-12108
https://twitter.com/ZDFpresse

Quellenangaben

Bildquelle: Luft- und Raumfahrtingenieurin Charifan Osso beim Check des Elektromotors, der von den Brennstoffzellen angetrieben wird. / Nutzung des Bildes nur in Verbindung mit der Meldung im Zusammenhang mit dem ZDF inkl. Social Media / / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/7840 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke unter Beachtung ggf. genannter Nutzungsbedingungen honorarfrei. Veröffentlichung bitte mit Bildrechte-Hinweis.
Textquelle: ZDF, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/7840/5335941

ZDF:  Wasserstoff für die Energiewende: “plan b” im ZDF

Presseportal