Welche Argumente für einen Hauskauf sprechen

Bauen oder doch lieber kaufen? Viele Deutschen, die heute vor der Wahl stehen, entscheiden sich dafür, ein Haus zu kaufen, und zwar aus verschiedenen Gründen. Wer ein Haus kauft, muss kein Grundstück suchen, finden und bezahlen. Die Umweltauflagen sind in vielen Regionen sehr hoch und damit auch teuer. Dies sind nur zwei Argumente, die dafür sprechen, ein bereits bestehendes Haus zu kaufen.

Eine große Herausforderung

Eine Immobilie zu kaufen, ist immer eine sehr große Herausforderung, vor allem in den großen Städten. Ein Haus kaufen in Frankfurt ist demzufolge nicht immer so einfach. Die Stadt hat ihre Eigenheiten und auch die sind von Stadtteil zu Stadtteil sehr unterschiedlich. Wer sich in der Region nicht auskennt, wird wahrscheinlich schnell überfordert sein. Wichtig ist es daher, immer mit einem ortskundigen und erfahrenen Makler zusammenzuarbeiten. Obwohl es nicht selten Jahre dauert, bis das richtige Haus gefunden wurde, lohnt es sich trotzdem, weiterzusuchen.

Welches Haus soll es sein?

Der Immobilienmarkt in großen Städten wie Frankfurt am Main, München, Köln oder Hamburg ist nicht so übersichtlich, wie es in kleinen Städten und Gemeinden der Fall ist. Eine gute Geldanlage in den Metropolen können Altbauten, neue Häuser, das Einfamilienhaus oder die Doppelhaushälfte am Stadtrand, aber auch das Mehrfamilienhaus sein. Wer genaue Vorstellungen von seinem Traumhaus hat, sollte sich an einen versierten Makler wenden und bei der Suche helfen lassen. Ein Makler kostet aber Geld, werden jetzt vielleicht viele sagen. Das stimmt, aber ein Makler hat zugleich die entsprechenden Erfahrungen und er weiß, welche Häuser zu welchem Preis auf dem Markt angeboten werden. Außerdem haben diejenigen, die nach einem Haus suchen, immer einen Ansprechpartner, an den sie sich bei Fragen vertrauensvoll wenden können.

Eine angespannte Lage

Die Lage auf dem Immobilienmarkt in ist momentan sehr angespannt, insbesondere in den Großstädten wie Frankfurt. Die Nachfragen übersteigen die Angebote, was wiederum für ein hohes Preisniveau sorgt. Wer also nach einem Haus mit einem Preis-Leistungs-Verhältnis sucht, das gerechtfertigt und dazu noch in der bevorzugten Lage ist, muss etwas Geduld mitbringen. Die Zusammenarbeit mit einem Makler kann die Suche nicht nur vereinfachen, sondern hilft auch dabei, Geld zu sparen. Gute Makler verfügen über ein weit verzweigtes und haben wertvolle Kontakte, die ihren Kunden zugutekommen. Damit wird es möglich, die Interessenten vor teuren Fehlentscheidungen zu bewahren. Der Makler wird immer dafür sorgen, dass es ein zu den Kunden passendes Haus ist, in das sie nicht mehr allzu viel investieren müssen.

Fazit

Wer ein Haus kauft und es anschließend bereut, weil sich das Ganze vielleicht als wahre Kostenfalle entpuppt hat, ist unglücklich. Wer hingegen mit der Hilfe eines Maklers ein Haus nach seinen Vorstellungen kauft, erlebt keine unliebsame Überraschung und weiß genau, wie viel beispielsweise der Innenausbau kostet. Der Kunde eines guten Maklers muss sich auf das Exposé verlassen können, denn nur in dem Fall wird es tatsächlich das Traumhaus für die ganze sein. Bauen oder kaufen? Wer kauft, spart Geld, aber er sollte sich beim Kauf des Hauses in jedem Fall von einem erfahrenen Makler beraten lassen.

Bild: @ depositphotos.com / peterschreiber.media

Welche Argumente für einen Hauskauf sprechen

Ulrike Dietz