Österreichs Bundespräsident Van der Bellen wiedergewählt

Wien (dts Nachrichtenagentur) – Bei der Bundespräsidentenwahl in ist Amtsinhaber Alexander Van der Bellen wiedergewählt worden. Laut Berechnungen des SORA-Instituts für den ORF kam er auf 56,1 der Wählerstimmen.

Es handelt sich um ein vorläufiges Ergebnis der Stimmauszählung, in dem eine Prognose der Briefwahlstimmen enthalten ist. Ausgezählt werden die Briefwahlkarten erst im Laufe des Montags. Unter 50 Prozent kann Van der Bellen aber dem Vernehmen nach nicht mehr fallen. Somit kommt es nicht zu einer Stichwahl, Van der Bellen kann also weitere sechs Jahre im Amt bleiben.

In einer ersten Videobotschaft an die Bürger forderte der Präsident nach seinem Erfolg einen “Schulterschluss” in der aktuellen Krisenzeit. Er lade “alle konstruktiven Kräfte” ein, mitzuarbeiten. Auf dem zweiten Rang folgte bei der am Sonntag FPÖ-Kandidat Walter Rosenkranz mit 17,9 Prozent. Die anderen Bewerber spielten keine große Rolle.

Van der Bellen hatte seine erneute Kandidatur im Mai angekündigt, von den Parlamentsparteien hatte in der Folge nur die FPÖ einen Gegenkandidaten aufgestellt. Insgesamt waren am Sonntag 6,4 Millionen Österreicher aufgerufen, ihre Stimme abzugeben.


Foto: Fahne von Österreich, über dts Nachrichtenagentur

Kontakt:

Newsroom: dts Nachrichtenagentur
Pressekontakt: Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Mansfelder Straße 56

06108 Halle (Saale)

Deutschland

Österreichs Bundespräsident Van der Bellen wiedergewählt

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur
×