Britische Regierung steckt wieder in tiefer Krise

London ( Nachrichtenagentur) – Nur gut einen Monat nach Amtsbeginn der britischen Premierministerin Liz Truss steckt die Londoner wieder in einer tiefen Krise. Truss feuerte am Freitag ihren Finanzminister Kwasi Kwarteng, der eigentlich als ihr langjähriger Verbündeter galt.

Die Premierministerin sieht sich wachsendem Gegenwind aus ihrer eigenen Partei, den Konservativen, ausgesetzt. Die “Times” schrieb zuletzt, führende Tories diskutierten bereits eine Ablösung der Regierungschefin. Anlass sind Haushaltspläne, die hauptsächlich auf neue Schulden setzen, bei gleichzeitigen Steuersenkungen und ohne einen Plan zur Gegenfinanzierung. Auf chaotische Weise wurden angekündigte Neuerungen im Steuerrecht wieder zurückgezogen.

Das Britische Pfund stürzte Ende September ab, hat sich mittlerweile aber wieder erholt, anders als die Umfragewerte für Truss, die auch angesichts der Inflation von rund zehn Prozent und einem Rückgang der Wirtschaftsleistung immer weiter fallen.


Foto: Downing Street 10, über dts Nachrichtenagentur

Britische Regierung steckt wieder in tiefer Krise

dts Nachrichtenagentur