DAX verliert leicht – Gerüchte beflügeln Fresenius

Frankfurt/Main ( Nachrichtenagentur) – Am Mittwoch hat der nach einem Zickzack-Kurs geringe Verluste verbucht. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.741 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,2 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss.

Ein Medienbericht ließ die Aktienkurse von Fresenius und Fresenius Medical Care in die Höhe schnellen. Unbestätigten Gerüchten zufolge soll ein US-Hedgefonds bei den beiden eingestiegen sein. Die meldepflichtige Schwelle von drei Prozent soll jedoch noch nicht überschritten worden sein. Beobachter gehen davon aus, dass der Fonds die komplizierten Strukturen bei Fresenius entschlacken will.

Abschläge von fast zwanzig Prozent gab es dagegen bei den Papieren von Sartorius. Der Laborausrüster hatte zuvor neue Geschäftszahlen veröffentlicht, die bei den Anlegern nicht gut ankamen. Zwar konnte der Gewinn erneut kräftig gesteigert werden, die Erwartungen der meisten Marktteilnehmer wurden aber verfehlt. Für das Gesamtjahr wurde das Umsatzziel angepasst.

Der Gaspreis für Lieferungen im November stieg bis kurz vor Handelsende leicht um rund 0,7 Prozent auf etwa 114 Euro pro Megawattstunde. Auch der Ölpreis legte in gleicher Größenordnung zu: Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete am Mittwochnachmittag gegen 17 Uhr deutscher Zeit 90,70 US-Dollar, das waren 67 Cent oder ebenfalls 0,7 Prozent mehr als am Schluss des vorherigen Handelstags. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Mittwochnachmittag schwächer. Ein Euro kostete 0,9790 US-Dollar (-0,70 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 1,0215 Euro zu haben.


Foto: Frankfurter Börse, über dts Nachrichtenagentur

DAX verliert leicht – Gerüchte beflügeln Fresenius

dts Nachrichtenagentur