DAX baut Gewinne am Mittag aus – Verorger-Aktien gefragt

Frankfurt/Main ( Nachrichtenagentur) – Der hat seine anfänglichen Gewinne am Montag bis zum Mittag weiter ausgebaut. Gegen 12:30 Uhr wurde der Index mit rund 12.885 Punkten berechnet und damit 1,2 Prozent über dem Schlusskurs vom Freitag.

An der Spitze der Kursliste standen die von Sartorius sowie der Energieversorger RWE und Eon. Einige Werte ließen aber auch nach, am stärksten BMW, Covestro und FMC. Der Gaspreis ließ noch stärker als am Morgen nach und fiel unter die Marke von 100 Euro pro Megawattstunde (MWh). Eine MWh zur Lieferung im November kostet in derzeit 99 Euro und damit rund 13 Prozent weniger als am vorherigen Handelstag. Das impliziert immer noch einen Verbraucherpreis von mindestens rund 14 bis 17 Cent pro Kilowattstunde (kWh) inklusive Nebenkosten und Steuern, sollte das Preisniveau dauerhaft so bleiben – viele zahlen bereits auf diesem oder sogar einem noch höheren Niveau.

Der Ölpreis sank am Montagmittag deutlich: Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete gegen 12 Uhr deutscher Zeit 92,42 US-Dollar. Das waren 108 Cent oder 1,2 Prozent weniger als am Schluss des vorherigen Handelstags. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte unterdessen schwächer. Ein Euro kostete 0,9828 US-Dollar (-0,57 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 1,0175 Euro zu haben.


Foto: Frankfurter Börse, über dts Nachrichtenagentur

DAX baut Gewinne am Mittag aus – Verorger-Aktien gefragt

dts Nachrichtenagentur